Gesellschaft0

Himmelfahrt auf der LandsburgGottesdienst unter freiem Himmel

SCHWALM (ol). Dank der Initiative des Posaunenchors Allendorf/Michelsberg mit seinem Chorleiter Andreas Göbel konnten zahlreiche Mitglieder der Kirchengemeinde Landsburg den Gottesdienst am diesjährigen Himmelfahrtstag erstmals wieder unter freiem Himmel zu Füßen der Landsburg feiern, wie sie in einer Pressemitteilung bekannt geben.

Nachdem der alte Standort im Wald wegen Sturmschäden nicht mehr genutzt werden konnte, hatten die Himmelfahrtsgottesdienste seit vielen Jahren abwechselnd in einem der fünf Orte der Landsburggemeinde stattgefunden. Die Orte sind: Michelsberg, Allendorf, Dorheim, Schlierbach, Waltersbrück. Dass aber gerade eine Kirchengemeinde, deren Namensgeberin die Landsburg sei, ihren Himmelfahrtsgottesdienst auch wieder dort feiern sollte, sei der lang gehegte Wunsch, vor allem des Posaunenchores, geblieben.

Mit großem Engagement hatten daher die Bläser allen Widrigkeiten getrotzt und viel in Bewegung gesetzt, damit der Gottesdienst endlich wieder in der Landsburg stattfinden konnte. So sei dort nicht nur für eine ausreichende Anzahl an Sitzmöglichkeiten sowie für Essen und Trinken gesorgt worden, sondern es habe sogar ein mobiles Toilettenhäuschen gegeben.

Pfarrer Pflüger, Frau Keim von der SELK, zusammen mit den Posaunenchören aus Allendorf/Michelsberg und Schlierbach haben dann auch den ökumenischen Gottesdienst bewegend gestaltet. Alle Gottesdienstbesucher hatten dabei überdies das schöne Wetter genossen. Weil eigentlich Regen und Gewitter vorausgesagt worden sei, empfanden es viele als ein besonderes Gottesgeschenk anlässlich der Rückkehr zur Landsburg. Es bliebe zu hoffen, dass diese alte Tradition, die durch den Posaunenchor neu zum Leben erweckt werden konnte, auch in Zukunft beibehalten und der nächste Himmelfahrtsgottesdienst wieder in der Landsburg stattfinden werde.