Blaulicht6

Brand im Bereich der Fassade - Verletzt wurde niemandRund 100 Feuerwehrleute im nächtlichen Löscheinsatz

UPDATE|WOHNFELD (ol). Ein brennendes Wohnhaus sorgte in der Nacht zum Samstag in Wohnfeld für einen Großeinsatz der Feuerwehr. Das Feuer brach in der Holzfassade des Gebäudes in der Peter-Fuchs-Straße aus, die Ursache ist unbekannt. Rund 100 Feuerwehrleute der Stadt Ulrichstein und der Gemeinde Mücke bekämpften den Brand.

Wie Ulrichsteins Stadtbrandinspektor Andreas Hädicke schilderte, wurde das Feuer zum Glück in der Entstehungsphase bemerkt. Verletzt wurde niemand, vorsorglich stand ein Rettungsteam in Bereitstellung.

Mit Wärmebildkameras suchten die Feuerwehrleute die Brandstellen in der Fassade und öffneten diese mit Axt sowie Motorkettensäge. Unter Atemschutz löschten mehrere Feuerwehrtrupps die Glut, dazu kam auch eine Drehleiter zum Einsatz. Wieviel Sachschaden durch den Brand entstand, konnte vor Ort nicht beziffert werden.

Im Einsatz waren Feuerwehrleute aus Bobenhausen, Kölzenhain, Nieder-Ohmen, Ober-Seibertenrod, Sellnrod, Unter-Seibertenrod, Ulrichstein und Wohnfeld. Zudem war der stellvertretende Kreisbrandinspektor Hubert Helm vor Ort.

AP0A9803
AP0A9794
IMG_1921
AP0A9765
AP0A9841
AP0A9771
AP0A9786
AP0A9833
AP0A9791

6 Gedanken zu “Rund 100 Feuerwehrleute im nächtlichen Löscheinsatz

  1. Hallo Frau Boll,

    ich beneide sie um ihren Mut, jeden Satz in ein neues Kommentar zu stecken. Es soll schon Leute gegeben haben, die sind wegen sowas blöd angemacht worden.

    5

    1
  2. Zum Glück ist niemand Verletzt und dann fragt man sich wie so was passieren kann.

    6

    0

Comments are closed.