Symbolbild.

Gesundheit0

Ob Yoga für Anfänger oder eine Acht-Wochen-ErnährungsumstellungKurse und Veranstaltungen der Volkshochschule

ALSFELD/LAUTERBACH (ol). Ölmalerei, Discofox, Literaturkonzert und vieles mehr. Die Volkshochschule des Vogelsbergkreise bietet wieder einiges an. Hier gibt es einen kurzen Überblick über die bevorstehenden Veranstaltungen und Kurse.


Yoga für Anfänger

Mittwoch, 25. April, 17.15 Uhr, Klaggarten 6, Raum EG01

Yoga fordere und entspanne Ihren Körper und Geist gleichermaßen durch langsames heranführen an die Asanas (Körperstellungen). Atemübungen für mehr Energie, stressbedingte Verspannungen auflösen, die eigene Mitte finden, sich selbst wahrnehmen.

Acht-Wochen Ernährungsumstellung zur gesunden und genussvollen Gewichtsreduktion

Donnerstag, 26. April, 18.30 Uhr, Lauterbach, Obergasse 44, Raum 16

Stress passiert nicht – Stress ist die Art, wie wir auf Dinge reagieren.
Stress werde nicht nur von negativen Dingen ausgelöst, auch viele schöne Dinge stressen uns. Das momentane Stressniveau skalieren, Methoden zum Stressabbau kennen lernen und Strategien zur Stressbewältigung erproben.

DiscoFox für Einsteiger

Freitag und Samstag, 27. und 28. April

Ob Hochzeit oder Discoparty im Zelt – bei fast allen Veranstaltungen mit Musik werde besonders ein Tanz getanzt: DiscoFox. So unterschiedliche Musikrichtungen wie deutscher Schlager oder englischer Pop sollen in gleichem Maße dazu heraus fordern, paarweise das Tanzbein zu schwingen. Neben Fragen des Führens und Folgens vermittelt dieser Kurs zunächst die Grundschritte (Ein- und Ausdrehen, offene und geschlossene Tanzhaltung, Platzwechsel).

Dorn-Methode/Breuß-Massage

Samstag, 28. April, 10 Uhr, Klaggarten 6, Raum EG01

Die von Dieter Dorn entwickelte leicht erlernbare und sanfte Methode ermöglicht Gelenk- und Wirbelfehlstellungen zu korrigieren bzw. vorzubeugen und so Gelenkschmerzen und Muskelverspannungen zu beseitigen. Neben der Vermittlung der theoretischen Grundlagen werden Selbsthilfeübungen nach Dorn eingeübt. Außerdem wird die sanfte Rückenmassage nach R. Breuß in Partnerübungen durchgeführt. Diese Massage entlaste die Wirbelsäule und die Rückenmuskulatur werde entspannt.

Ölmalerei – die wunderbare Königsdisziplin des Malens

Samstag und Sonntag, 28. und 29. April, 14 bis 18 Uhr

Dieser zweitägige Workshop widmet sich der klassischen Ölmalerei und sei ein Einstieg oder Erneuerung für alle, die die Besonderheiten dieser künstlerischen Ausdrucksform schätzen. In der ersten Stunde am Samstag würden die Teilnehmer/innen des Workshops über Materialkunde und Maltechniken informiert werden, dann bereiten sie den Malprozess organisatorisch vor und beginnen anschließend auch mit dem eigenen Ölbild. Der Sonntag sei dem malen gewidmet und ende mit einer gemeinsamen Betrachtung der Bilder und Erläuterungen durch die Dozentin.

Das Erbe der Gewalt: Europa und der erste Weltkrieg, multimediale DokuLive-Präsentation

Donnerstag, 3. Mai, 18 bis 20 Uhr, Klaggarten 6, Raum EG07

„Das Erbe der Gewalt: Europa und der erste Weltkrieg“ in Kooperation mit der Konrad-Adenauer-Stiftung Hessen unter der Leitung von Ingo Espenschied an.1981 wird auf dem Dachboden eines französischen Bauernhofes in Fiquelmont ein altes Schnapsfläschchen mit einem rätselhaften Schriftstück gefunden. „Utopie und mögliches Eden ist ein geeintes Europa“ lautet die Botschaft, die deutsche Soldaten dort hinterlassen haben. Ein Appell, der die kommenden Generationen zum Frieden durch ein geeintes Europa aufruft. In einer Multimediapräsentation lasse Ingo Espenschied eines der berührendsten Friedenszeugnisse des Ersten Weltkrieges lebendig werden. Er zeige, dass das Erbe der Gewalt vor allem in der Schaffung einer friedlichen Zukunft liege und wie aus der Katastrophe zweier Weltkriege das Versöhnungswerk eines geeinten Europas erwuchs.

Bodenarbeit mit Pferden für Einsteiger

Donnerstag, 3. Mai, 18.30 Uhr, Lautertal-Hörgenau, Wiesenstraße 4 (Hof Suckow)

Bodenarbeit bilde die Basis für jeden, der Reiten lernen will. Ein Pferd sei kein Mofa, das auf Knopfdruck reagiert. In der Bodenarbeit lerne der „Mensch“ das Pferd mit allen Sinnen zu begreifen und übe eine „gemeinsame Sprache“. Alltags- und Gefahrensituationen lassen sich so meistern. Auch viele langjährige Reiter kehren immer wieder mal zur Bodenarbeit zurück, beispielsweise um Probleme zu lösen, als Abwechslung oder weil es Mensch und Pferd Spaß mache.

Literaturkonzert – Goethes Flucht nach Italien

Freitag, 4. Mai, 19 bis 20.15 Uhr

Flucht aus einem für ihn immer enger werdenden Weimar, das ihn über aller Regierungs- und Verwaltungstätigkeit kaum Zeit für die Poesie lässt. Und dann die heikle Beziehung zu Charlotte von Stein, eine Beziehung ganz auf „Entsagung“ gegründet, die seine Physis überfordert. Ein Befreiungsschlag ist existentielle Notwendigkeit: Der heimliche Aufbruch nach Italien. Die Reise in den Süden solle in dieser mit Musik der Zeit untermalten Lesung nicht als kunsthistorische Exkursion vergegenwärtigt werden, sondern als elementares Lebensereignis, das Goethe als Menschen zeige, der in Italien neu zu sich selbst findet. Er kehrt nun mit einer geistig-sinnlichen Überlegenheit nach Weimar zurück, die ihn über dessen provinzielle Dimensionen für immer hinweghebt.
Mit Musik von Marin Marais, Johann Sebastian Bach und John Rutter. Es liest Hans-Jürgen Thoma.
Verbindliche Anmeldung bis: 27. April

Projekte erfolgreich durchführen (Bildungsurlaub)

Montag, 25. Juni, 9.30 Uhr, Lauternach, Obergasse 44, Raum 01

Neben den traditionellen Methoden (Wasserfall-Modell) sollen heute immer mehr agile Vorgehensmodelle (z.B. Scrum) Einzug in den Projektalltag halten.
In diesem Bildungsurlaub solle man Lernen, wie man Projekte in Unternehmen initiiere, sie systematisch plane, durchführe und erfolgreich abschließt. Der Projektleiter könne durch die Wahl der Methode den Verlauf und den Erfolg maßgeblich beeinflussen.
Die wichtigsten traditionellen und agilen Methoden und ihre Anwendung seien Hauptthema. Weiterhin beschäftigen man sich mit erforderlichen Softskills eines Projektleiters

Weitere Informationen und Anmeldungen bei der Volkshochschule, Im Klaggarten 6, 36304 Alsfeld, Tel.: 06631/792-7820, www.vhs-vogelsberg.de