Zu wem passt welches Instrument? In den Orientierungs-Kursen kann vertieft werden, was die Kinder der Früherziehung schon ein bisschen „beschnuppern“ durften. Foto: Christina Wedekind

AlsfeldKind und KegelKultur0

Das Instrumentenkarusell dreht sich weiterFrühlings-Schnupperkurse der Alsfelder Musikschule

ALSFELD (ol.) Was ist schwerer: ein Cello oder ein Saxofon? Wie denn: schwerer? Welches Musikinstrument fühlt sich besonders weich oder besonders warm an?
Und auf welchem kann ich bequem sitzen? Das alles kann man bei den Frühlings-Schnupperkursen in der Alsfelder Musikschule erfragen.

Nach Ostern heißt es wieder „Schnuppern, sich orientieren, probieren“, wenn die Alsfelder Musikschule für die frühlingshafte bis sommerliche Zeit zwischen den Schulferien Kinder im Alter von fünf bis acht Jahren einmal mehr zur beliebten O-Phase einlädt; solche Fragen wie die oben stehenden können dann nicht nur gestellt und beantwortet, sondern erprobt und erfahren, erspürt oder zum Klingen gebracht werden. Die älteren Kinder aus der „musikalischen Früherziehung“ sind hier genauso richtig wie andere Vorschul- und gerade schon Grundschul-Kids.

Die O-Phase

Das „O“ in O-Phase stehe zuerst für Orientierung, könne aber auch Osterhasen-Geschenk und große Ohren bedeuten, oder mag als Ausruf des Staunens und Entzückens zu deuten sein, so Walter Windisch-Laube, Leiter der Musikschule Alsfeld.

Bei den O-Kursen werden unter fachkundiger Anleitung und Begleitung in kleinen Gruppen drei Instrumentenfamilien kennengelernt, erforscht und ausprobiert, jedes gewählte Instrumentalfach in drei spielerischen Unterrichts- und Experimentierstunden. So hat jede/r die Möglichkeit, ihr oder sein passendes Wunschinstrument zu finden.

Näheres zu diesem „Instrumentenkarussell“ unter 06631/709690 bzw. in der Geschäftsstelle der Musikschule, Schwabenröder Straße 8. Anmeldeinformationen und -formular zur O-Phase hält auch die Website alsfelder-musikschule.de unter „Aktuelle Informationen“ sowie in der Rubrik „Download-Angebote“ bereit. Ab sofort können auch wieder Kinder sowohl in die Eltern-Kind-Gruppe als auch in die Kurse für „Musikalische Früherziehung“ aufgenommen werden.