Integriertes Städtebauliches Entwicklungskonzept Förderprogramm Städtebaulicher Denkmalschutz „Altstadtsanierung 2.0“, Planungswerkstatt mit Stadtspaziergang in Alsfeld, Foto: Karsten Socher Fotografie / www.KS-FOTOGRAFIE.net - Fotograf in Kassel

Alsfeld0

Ergebnisse der Dokumentation im Marktcafé vorgestelltIntegriertes städtebauliches Entwicklungskonzept auf der Zielgeraden

ALSFELD (ol). Seit Juli 2017 haben die Mitarbeiterinnen der NH-Projektstadt die Herausforderungen und Entwicklungsperspektiven in der Kernstadt Alsfeld aufgenommen und bewertet. Im Rahmen eines Stadtspaziergangs wurden die Zwischenergebnisse mit örtlichen Akteuren und Bürgern diskutiert und ergänzt. Weitere Abstimmungen mit der Stadtverwaltung und der Denkmalpflege folgten.

Am Mittwoch den 14. März um 18.30 Uhr soll nun die Dokumentation der bisherigen Ergebnisse in Form des ISEK-Entwurfs den Bürgerinnen und Bürgern Alsfelds in Form einer Ergebniswerkstatt vorgestellt werden. Das teilte die Stadt Alsfeld in einer Pressemitteilung mit. Veranstaltungsort sei das Marktcafé.

In der Ergebniswerkstatt sollen die für die Handlungsfelder herausgearbeiteten Zielsetzungen dargestellt und die daraus abgeleiteten Projekte vorgestellt werden. Die Teilnehmer der Veranstaltung sollen im Anschluss die Gelegenheit erhalten die vorgesehenen Projekte in Bezug auf eine Priorisierung zu bewerten. Einen ersten Überblick soll es auch über die Rahmenbedingungen privater Fördermaßnahmen geben.


Das ISEK werde nach Prüfung durch das zuständige Ministerium ggf. überarbeitet und dann von den Gremien der Stadt Alsfeld als Basis für die Förderung von öffentlichen und privaten Sanierungsmaßnahmen für die nächsten zehn Jahre beschlossen.
Voranmeldungen sollen nach Möglichkeit an den Fachbereich Bauen und Liegenschaften, Tel. 06631/182122 oder per mail an stadtplanung@stadt.alsfeld.de gesendet werden.