Gesellschaft0

Alsfelder Sauna jetzt auch Dienstag geöffnet - Neu: TextilsaunaVorreiter Erlenbad: Textiles Saunieren

ALSFELD (ol). Das Alsfelder Erlenbad geht neue Wege: Ab März öffnet es auch dienstags seine Sauna- und Salzgrottenlandschaft. Aber nicht nur das, es führt an diesem Tag eine Textilsauna ein. Sowohl die Textilsauna als auch die Öffnung der Saunalandschaft an allen sieben Tagen in der Woche ist einzigartig in der Region.

„Die Nachfrage nach unserem Saunaangebot steigt stetig, daher haben wir uns dazu entschlossen, künftig auch dienstags unsere Saunalandschaft zu öffnen“, erklären die Geschäftsführer Ralf Kaufmann und Kai Gehrau den Schritt. „Dienstags ist im Hallenbad unser Vereinstag, an dem der Alsfelder Schwimmverein als auch die DLRG fleißig trainieren. Dennoch machen wir jetzt die Sauna auch ohne mögliche Nutzung des Hallenbades auf, so können beispielsweise auch die Eltern der Trainingskinder sich in der Zeit des Wartens bei uns gut gehen lassen.“ So aus der Pressemitteilung des Erlenbades.

Aber das Team des Erlenbades öffne nicht nur einfach so an einen zusätzlichen Tag seine Wellness-Oase. „Wir haben uns überlegt, was wir unseren Gästen oder auch neuen Gäste bieten können, was es bisher noch nicht bei uns aber auch nicht in der Region gibt“, erläutert die beiden Verantwortlichen der Bäder GmbH. „Das Ergebnis: Textilsauna! Nur in Deutschland und Finnland wird noch konsequent textilfrei sauniert, in allen anderen Ländern nicht mehr. Aber es gibt sicherlich viele Menschen, die gerne bei uns Saunieren möchten, sich aber wohler fühlen, wenn sie dabei ihre Badebekleidung anbehalten können“. Dem stehe jetzt nichts mehr im Wege.

Trotz Erweiterung des Angebotes ändere sich an den Preisen nichts. Das sei auch schon bei der Eröffnung der neuen Eventsauna Eventum der Fall gewesen. „Wir möchten die Attraktivität unseres Bades und der Saunalandschaft steigern, ohne dass der Besucher tiefer in die Tasche greifen muss“, sind sich Kaufmann und Gehrau einig. „Bisher haben wir das auch hinbekommen. Wir hoffen, die Alsfelder unterstützen uns dabei, indem sie unsere Angebote auch annehmen.“