Gesellschaft0

Erfolgreicher Auftritt in der Lüneburger HeideAlsfelder Musiker ehren „De Niro“

ALSFELD (ol). Ein voller Auftrittskalender liegt vor der „show and brass band“ der Freiwilligen Feuerwehr Alsfeld. Bereits jetzt sind für die Saison 2018 rund 20 Auftritte vorgesehen, wie die Band in einer Pressemeldung bekannt gibt. Die erste Veranstaltung absolvierte die Band vergangenen Sonntag in einem der größten deutschen Privatgestüten in der Lüneburger Heide: dem Klosterhof Medingen.

Im Rahmen einer Hengstschau präsentierte der Pferdehof in einer festlich geschmückten Reithalle renommierte Deckhengste und hoffnungsvolle Youngster den über 1.000 Zuschauern. Bei einen Showauftritt im Rahmen der Adventsauktion am Alsfelder Pferdezuchtzentrum sei der Kontakt zum Gestüt in Niedersachsen bereits vor fünf Jahren zustande gekommen. Das Programm der Alsfelder hatte aus Teilen der zum Standardrepertoire gehörenden Hallenshow bestanden, sei aber auf die lokalen Begebenheiten, die große Halle und die Wünsche des Veranstalters umgestaltet und erweitert worden.

Nachkommen des Deckhengstes De Niro bei einer Hengstschau im Klosterhof Medingen Foto: Wolfgang Schulz (show and brass band)

Im zweiten Teil der Veranstaltung ehrten die Pferdeliebhaber den „bislang weltbesten Deckhengst“, „De Niro“, welcher im vergangenen Oktober im Gestüt verstorben war. Die Nachkommen dieses Ausnahmepferdes erzielten bislang eine Lebensgewinnsumme von über 2,7 Millionen Euro. Allein fünf seiner Nachkommen gehören zu den weltweiten Top 20 der Dressurpferde. Mit der deutschen Nationalhymne sowie einem weiteren kurzen Showprogramm endete eine sehr gelungene Veranstaltung, zu der die Alsfelder Brassband wesentlich beigetragen hatte, so der Alsfelder Vorsitzende Lothar Wiese.

Ihren nächsten Auftritt bestreiten die Musiker beim Rosenmontagsumzug in Mainz. Mit über 500.000 Zuschauern sei der Mainzer Rosenmontagsumzug einer der drei großen Rosenmontagsumzüge in Deutschland, heißt es von den Mainzer Karnevalisten. Weitere Informationen über den Musikzug erhielten Interessierte auf  der Homepage der „show and brass band“ und unter Telefon 06631 6813.