Gesellschaft9

Gottfried Bauer und Volker Greb für langjährige Mitgliedschaft geehrtSPD Lauterbach einstimmig für Swen Bastian als Landtagskandidaten

LAUTERBACH (ol). Im Zentrum der Mitgliederversammlung des SPD Ortsvereins Lauterbach standen neben der Landtagswahl im Herbst auch die Ehrung langjähriger Parteimitglieder, eine Diskussion zur aktuellen Regierungsbildung in Berlin sowie ein Rückblick auf die Aktivitäten des vergangenen Jahres. Außerdem wählten die Mitglieder Delegierte für die Wahlkreiskonferenz in Homberg.

In der Pressemitteilung der SPD Lauterbach heißt es, die Ortsvereinsvorsitzende Conny Hentz-Döring freute sich, den SPD Kreisvorsitzenden Swen Bastian auf der gut besuchten Mitgliederversammlung im Posthotel Johannesberg begrüßen zu können. In seiner Rede betonte Bastian mit Blick auf die Landtagswahl im Herbst, dass Zukunftsinvestitionen in Hessen nicht weiter vernachlässigt werden dürften. „Notwendig ist eine nachhaltige und verlässliche Investitionsstrategie für eine bessere Bildungs- und Sozialpolitik, für eine gute Infrastruktur, für lebenswerte und handlungsfähige Städte und Gemeinden und für eine starke Wirtschaft in allen Regionen des Landes“, sagte Bastian.

Nach 18 Jahren CDU-geführter Regierungen sei ein Aufbruch in Hessen längst überfällig. „Deshalb ist es gut, dass die Hessen im Herbst die Möglichkeit haben, eine neue Regierung zu wählen, die sich besser um ländliche Regionen wie unseren Vogelsberg kümmert“, sagte der SPD-Kreischef. Die Mitgliederversammlung sprach sich anschließend mit 100 Prozent der Stimmen für die Unterstützung von Bastian als Vogelsberger Direktkandidat für die Wahl zum Hessischen Landtag aus. „Danke für diesen großartigen Vertrauensbeweis und die Geschlossenheit, an der sich auch andere Ebenen ein gutes Beispiel nehmen könnten. Wenn man etwas erreichen möchte, dann geht das immer am besten gemeinsam“, sagte Bastian.

Mitgliederehrungen und eine lebhafte Diskussion zum Abschluss

Für ihre langjährige Mitgliedschaft in der Partei wurden Gottfried Bauer und Volker Greb ausgezeichnet. Conny Hentz-Döring und Swen Bastian überreichten neben einer Ehrenurkunde und der zugehörigen Anstecknadel auch ein Präsent des Ortsvereins. Volker Greb ist seit 25 Jahren Mitglied der SPD. Gottfried Bauer gehört der Sozialdemokratischen Partei seit 50 Jahren an. Die anwesenden Mitglieder dankten den Geehrten im Anschluss an ihre Würdigung mit herzlichem Beifall für ihre langjährige Mitgliedschaft.

Einen Rückblick auf die Aktivitäten des vergangenen Jahres gab Vorsitzende Conny Hentz-Döring, die auf zahlreiche Veranstaltungen der SPD Lauterbach im Rahmen des Landrats- und Bundestagswahlkampfes hinwies. Auch die traditionelle Silvesterwanderung und ein Ausflug in den Rheingau sollen die Arbeit des Ortsvereins im vergangenen Jahr geprägt haben.


Weiter heißt es in der Pressemitteilung, die lebhafte Diskussion zur aktuellen Regierungsbildung in Berlin machte deutlich, dass die Mitglieder des SPD-Ortsvereins Lauterbach einer weiteren großen Koalition mehrheitlich skeptisch gegenüberstehen. In geheimer Wahl bestimmten die Mitglieder schließlich die Delegierten zur Wahlkreiskonferenz der SPD am 22. Februar in Homberg Ohm. Gewählt wurden: Conny Hentz-Döring, Gerhard Fatum, Günter Euler, Silvia Bergmann, Helmut Walter, Joachim Schönfeld, Waltraud Fischer und Barbara Filzinger. Als Ersatzdelegierte wurden gewählt: Berthold Habermehl, Peter Vogelbacher, Monika Fatum, Moritz Müller, Benjamin Heiß, Thomas Müller und Patrick Fatum. Den Abschluss der Mitgliederversammlung bildete ein geselliger Teil, der mit einem „Lauterbacher Buffet“ aus Vogelsberger Kartoffelsuppe und hausmacher Wurstspezialitäten aus der Region eingeleitet wurde.


9 Gedanken zu “SPD Lauterbach einstimmig für Swen Bastian als Landtagskandidaten

  1. Super, auch diesen Fehler gefunden. Aber um immer wieder auf das gleiche „an“ zu springen gehört schon eine große Portion alternativer Intelligenz.Oder?
    Mal sehen ob es jetzt verstanden wird?
    Richtig ist dass das alles nicht zur Pressemitteilung gehört aber wenn jemand meint andere bloß zu stellen ist das eine Art Verletzung die nicht unkommentiert bleiben sollte. Danke.
    Thema abgeschlossen.

    26

    2
  2. Liebe OL,

    Leserkommentare sind immer sehr interessant.
    Kommentare in denen sich zwei gegenseitig hochschaukeln ohne, dass es sich am Thema des Artikels orientiert sollten nicht veröffentlicht werden.

    7

    0
  3. @ Mensch 21.01.2018 um 13:32 Uhr
    Nein, Herr Mensch, ich habe nicht „leider noch nur einen Fehler gefunden, sondern ich habe einen Fehler übersehen = den Sie noch zusätzlich gemacht hatten. Normalerweise schließt man nur auf die geistigen Fähigkeiten dessen, der den Fehler macht und nicht auf den, der den Fehler großzügig übersieht. Ich darf Sie deshalb an dieser Stelle zitieren: „Also mit der Intelligenz und der geistige Kapazität ist so eine Sache!! Na ja m m m!“ Sag ich doch.

    1

    16
  4. @Lehrer Schäfer-Lämpel
    Leider haben Sie noch nur einen Fehler gefunden.
    Martin Schulz (SPD) schreibt man ohne t. Also mit der Intelligenz und der geistige Kapazität ist so eine Sache!! Na ja m m m!

    14

    1
  5. @ Mensch 20.01.2018 um 20:34 Uhr
    Und Sie können noch nicht mal richtig abschreiben! „@Lehrer Schäfer-Lämpe“, na klar doch. Und der Hinweis auf die Regeln der deutschen Rechtschreibung ist für Sie ein Zeichen für Arroganz, Überheblichkeit und „nur dumm“ [hier reichte Ihre geistige Kapazität vermutlich nicht aus, um im gewählten Kategoriensystem zu bleiben]. Vielleicht schließen Sie sich mal mit den Urhebern Ihres Appells
    an die SPD-Wähler kurz, den Sie gleichlautend schon unter einem anderen Artikel gepostet haben (Thema deutsche Leitkultur und so). Tausche einen intelligenten Iraner mit perfekten Deutschkenntnissen gegen einen Vogelsberger Anal-Phabeten. Bei Kommentatoren wie Ihnen traut sich ja kein intelligenter Mensch mehr allein in den deutschen Wald!
    P.S.:
    So gesund wie Sie glauben, ist Ihr Menschenverstand vielleicht gar nicht. Und wenn Sie nur den haben, ist das deutlich zu wenig. PARTEIlos ist noch nichts schlimmes. HIRNlos macht den Unterschied.

    3

    20
  6. @Lehrer Schäfer-Lämpe
    Dieser Kommentar sagt mir alles! Arroganz,Überheblichkeit,nur dumm.
    Aber jetzt noch ein Appell an alle SPD Mitglieder lasst euch nicht von Schultz, Gabriel und Nahles einschüchtern die noch mal 4 Jahre mit Frau Merkel „ins Bett wollen“. Eine Erneuerung der politischen Kultur gibt es nur ohne Schultz, Nahles, Gabriel, Merkel und Schönredner. Und noch wichtiger ist die SPD muss zurück zu Brandt und Schmidt. Eine Hand voll Leute auf der Welt hat alles und 2/3 der Menschen auf dem Planeten „wühlen in der Mülltone“. Ich bin parteilos und habe nur meinen gesunden Menschenverstand.

    22

    3
  7. @ VB 20.01.2018 um 7:31 Uhr

    Der VB, wie er singt und rechtschreibt:

    „Da sieht man wieder [ein-]mal[auseinander!], [Komma!], das[s!]* die SPD nichts dazu lernt und sowas in der [wen oder was? DEN!] Landtag setzen will.
    *)https://www.studienkreis.de/deutsch/unterschied-das-dass-regel-uebungen/#wann-schreibt-man-dasnbspoder-dass

    5

    14
  8. Da sieht man wiedermal das die SPD nichts dazu lernt und sowas in der Landtag setzen will.

    16

    5
  9. Wenn Swen Bastian das große Los der Vogelsberger SPD ist, dann möchte ich nicht die Nieten sehen.

    24

    7

Comments are closed.