Symbolbild: jal

LauterbachPolizei4

Raubüberfall beim Lauterbacher FriedwaldIns Gesicht geschlagen und ausgeraubt

LAUTERBACH (ol). Ins Gesicht geschlagen und ausgeraubt: Eine 26-jährige Vogelsbergerin wurde beim Lauterbacher Friedwald ausgeraubt. Dabei wurde die Frau am Kopf verletzt.

In der Pressemitteilung der Polizei heißt es, am Montagvormittag hielt sich die Frau im Bereich des Lauterbacher Friedwalds auf, wo sie von einem Mann unvermittelt ins Gesicht geschlagen wurde. Der Mann soll ihren Angaben nach ein Messer in der Hand gehalten haben und Geld gefordert haben. Der Täter soll ihr die Geldbörse samt Ausweisdokumenten und einer geringen Menge Bargeld aus der Hand gerissen haben. Danach soll er zusammen mit einer Frau, die beim Tatgeschehen dabei gewesen sein soll, geflüchtet sein.

Die Geschädigte soll im Anschluss in ein nahegelegenes Krankenhaus gegangen sein, in dem sie ihre Kopfverletzungen behandeln ließ. Vom Krankenhaus aus wurde die Polizei verständigt, die sofort Fahndungsmaßnahmen einleitete – bislang allerdings ohne Erfolg. Der Täter konnte noch nicht ermittelt werden.

Polizei fahndet mit Täterbeschreibung

Die Polizei beschreibt den Täter als einen etwa 1,80 Meter großen, schlanken Mann mit dunklem Bartwuchs, dunklen Augenbrauen. Er soll mit einem ausländischen Akzent gesprochen haben und mit einer dunklen Jeans, schwarzer Kapuzenjacke und Lederhandschuhen bekleidet gewesen sein. Außerdem soll er eine dunkle Maske getragen haben. Die Frau, die mit dem Täter flüchtete, soll 1,70 bis 1,80 Meter groß gewesen sein, hatte dunkle Augenbrauen, trug eine blaue Jacke und eine Skimaske mit weißem Emblem auf der rechten Seite.

„Wer hat die Geschädigte, die eine schwarze Jacke und eine Brille trug, im Bereich des Friedwaldes oder einer anderen Örtlichkeit gesehen und kann Angaben zu den Tätern sowie gegebenenfalls mitgeführten Fahrzeugen machen?“, heißt es in der Pressemitteilung der Polizei abschließend. Hinweise zu der Straftat erbittet die Kriminalpolizei in Alsfeld  unter der Rufnummer 06631/9740 oder im Internet unter
www.polizei.hessen.de/onlinewache

4 Gedanken zu “Ins Gesicht geschlagen und ausgeraubt

  1. Super Kommentare, hinzu kommt noch, dass unsere Regierung, sofern wir eine haben, 150 Millionen für Air Berlin versenkt haben. Wer steht dafür gerade?
    Außer sich die Diäten zu erhöhen können unsere Volksvertreter nichts.

    23

    4
  2. @Seerobbe
    „Ich bin selbst Bürger mit Migrationshintergrund.“
    Sollte das stimmen,dann willkommen in Deutschland.Aber wo sind die Kommentare von den tausenden anderen Einwanderer, Asylbürgern, Flüchtlinge,Geduldete, EU Bürger im Vogelsberg??? Was machen unsere Volksvertreter außer sich hinter zehntausenden Einzelfällen zu verstecken. Nichts!Noch nicht mal im Friedwald ist man sicher Dank A.M.Das was keiner mehr in Deutschland wollte wird heute bei Demonstrationen zwar verurteilt,aber es wird nichts getan!!Herr Lagerfeld hat recht!!!Das schlimme ist diese Verharmlosung,Unehrlichkeit und Tatenlosigkeit der Politiker.Das Problem wird nicht weniger sondern jedes Jahr um hunderttausende größer.Wie viele arabische Staatsmänner waren bei dem Sondergipfel der OIC? Ca.50. Die Muslime in der Welt die alles westliche ablehnen,haben also min.50 Möglichkeiten um Asyl in einem moslemischen Land zu bekommen. Warum will jeder nach Deutschland??? Bitte Verstand einschalten.

    72

    5
  3. Unfassbar.

    Ich bin selbst Bürger mit Migrationshintergrund, und so etwas wäre mir in keinem Land der Erde eingefallen.

    Wir alle, Deutsche, Türken, Polen, Italiener, Kroaten, ehrliche Flüchtlinge müssen ganz klar erkennen: Es gibt einen Haufen Menschen, und ja es ist ein „Haufen“, die nichts unserer Werte schätzen. Ich kenne keinen Mann, der eine wehrlose Frau schlagen ürde. Wir müssen alle gemeinsam handeln.

    48

    1

Comments are closed.