Foto: Asklepios

GesundheitPanoramaSchwalm0

On Tour-Finale in der Mehrgenerationen Stätte/Sozialzentrum OberaulaGroßes Interesse an medizinischen Themen

OBERAULA (ol). Die Gesundheitsakademie on Tour des Asklepios Klinikums Schwalmstadt lädt an diesem Mittwoch um 18 Uhr, zu kostenlosen Kurzvorträgen in die Räume der Mehrgenerationen Stätte im Sozialzentrum Oberaula ein, wie sie in einer Pressemeldung bekannt geben. Die Chefärzte Dr. Felix Meuschke und Dr. Andreas Hettel werden dort über Erkrankungen im Bauchraum und deren Behandlungsmöglichkeiten informieren und Fragen der Zuhörer beantworten.

Vor dem Tour Finale in Oberaula hatten Dr. Felix Meuschke und Dr. Andreas Hettel ein zufriedenes Fazit ihrer bisherigen Veranstaltungen gezogen. „Schon beim Auftakt unserer Vortragsreihe in Borken konnten wir sehr interessierte Zuhörer begrüßen. Dies setzte sich auch nahtlos in Homberg und Stadtallendorf fort. Nun sind wir gespannt darauf, wie viele Zuhörer in die Mehrgenerationen Stätte kommen werden“, sagte Hettel, Chefarzt Anästhesie, Intensiv- und Notfallmedizin am Asklepios Klinikum Schwalmstadt. Das Konzept medizinische Themen und Vorbeugetipps den Menschen vor Ort zu präsentieren und darüber zu informieren habe sich bewährt. „Eines unserer Hauptanliegen ist es, dass die Menschen gesund bleiben. Mit dem Premierenangebot der Gesundheitsakademie on tour wollen wir diesem Anliegen Nachdruck verleihen“, erklärte Meuschke, Chefarzt der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie.

In Oberaula erwarte die Besucher ein Referat über moderne Narkoseverfahren und die Fast Track Chirurgie. „Dabei handelt es um ein therapeutisches Konzept mit dem sich der Heilungsprozess nach einer Operation beschleunigen lässt“, berichtete Hettel. Einen weiteren Schwerpunkt der etwa 90 Minuten dauernden Veranstaltung werde die minimalinvasive Bauchchirurgie bilden. Meuschke: „Ich werde die Zuhörer allgemeinverständlich zu Mitoperateuren machen und über den Einsatz eines modernen dreidimensionalen Kamerasystems mit hochauflösender Bildqualität informieren. Dieses System setzen wir beispielsweise bei der Entfernung der Gallenblase ein, bei Darmoperationen oder in der Refluxchirurgie. “

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.