In diesem Jahr startet die Theatergruppe Heblos mit dem Stück "Genug ist nicht genug" von Nick Walsh. Die erste Aufführung startet am 26. Dezember. Foto: Alexander J. Beck

KulturLauterbachLifestyle0

Wie ungewöhnlich eine normale Familie sein kann zeigt die Theatergruppe Heblos - Acht Aufführungen ab 26. DezemberEs ist nicht genug – es ist nie genug!

HEBLOS (ol.) Eine Familie, die sucht man sich nicht aus. Man wird hineingeboren und wächst mit ihr auf. Das musste auch miese Kauz Erich, die Hauptfigur des Theaterstücks „Genug ist nicht genug“ von Nick Walsh, welches die Theatergruppe Heblos in ihrer diesjährigen Saison aufführt, feststellen. Los geht es am 26. Dezember mit insgesamt acht Aufführungsterminen bis in das neue Jahr.

Erich, gespielt von Martin Etzold, feiert Geburtstag. Ein an sich freudiger Anlass, um einen gemütlichen Abend mit Freunden und der Familie zu verbringen. Leider ist er nicht der Ansicht und hab bereits vorher die Nase voll. Während seine Frau Helga, gespielt von Alexandra Ziegler, alle Vorbereitungen für die Feier trifft, sagen im Laufe des Abends immer mehr der Gästen aus den wildesten Gründen ab. Am Ende bleiben Helgas Schwester Evelyn, gespielt von Annette Kreuzinger und ihr Mann Hagen , gespielt von Thomas Höll, übrig. Während Erich keine Pointe gegen die Anwesenden auslässt, schaukelt sich die Stimmung immer weiter in die Höhe. Als dann noch ein ungebetener Gast hereinschneit, scheint die Eskalation unvermeidlich. Mehr sei an dieser Stelle aber nicht verraten.

Die Theatergruppe Heblos bei ihren Proben für das Stück „Genug ist nicht genug“ von Nick Walsh. Foto: ts

Seit 1980 gibt es nun die Theatergruppe Heblos und hat seither bereits 35 Stücke auf die Bühne gebracht. Von Schwänken wie „Der fröhliche Weinberg“, über Kriminalkomödien wie „Keine Leiche ohne Lily“ oder „Agatha Christies Hobby ist Mord“, bis hin zu tiefgründigen Stücken wie „Tschechow im Showbusiness“ wurden bereits viele Genre und Schauspielrichtungen aufgegriffen. Neben der „Stammbesetzung“, die auf der Bühne zu sehen ist, hat sich die Gruppe über die Jahre hinweg vergrößert und umfasst bis heute über 40 Mitglieder, viele davon als helfende Hände hinter den Kulissen.

Nach anfänglichen Zweifel jetzt treu

Nach immer wechselnden Regisseuren steht seit 2011 der Frankfurter Alexander J. Beck als Regisseur hinter den Stücken der Theatergruppe. Mit immer wieder schrilleren Ideen und aberwitzigeren Stücken inszenierte er mit den Hebloser Amateurschauspielern bereits Klassiker wie „Arsen und Spitzenhäubchen“ oder „Ausser Kontrolle“. Die ersten Zweifel, die Beck noch im Jahre 2011 hegte, in einer so kleinen Theatergruppe Regie zu führen, entpuppten sich bereits nach der ersten Probe als unnötig und seither steht er den Heblosern treu zur Seite.

Auch Textproben – wie hier am vergangenen Wochenende – gehören zu den Vorbereitungen der Theatergruppe. Foto: ts

In diesem Jahr hat sich die Theatergruppe dem komödiantischen Inferno des Stücks „Genug ist nicht genug“ von Nick Walsh angenommen. Aufgeführt wird das Stück wie alljährlich „zwischen den Jahren“ und drei Mal im neuen Jahr, immer im Bürgerhaus in Heblos.

Die Termine der Aufführungen im Überblick

26. Dezember 2017 ab 19:30 Uhr im Bürgerhaus in Heblos

27. Dezember 2017 ab 19:30 Uhr im Bürgerhaus in Heblos

28. Dezember 2017 ab 19:30 Uhr im Bürgerhaus in Heblos

29. Dezember 2017 ab 19:30 Uhr im Bürgerhaus in Heblos

30. Dezember 2017 ab 19:30 Uhr im Bürgerhaus in Heblos

01. Januar 2018 ab 17 Uhr im Bürgerhaus in Heblos

5. Januar 2018 ab 19.30 Uhr im Bürgerhaus in Heblos

6. januar 2018 ab 19.30 Uhr im Bürgerhaus in Heblos

Nähere Infos dazu findet man auf der Webseite der Theatergruppe. Karten können in der Buchhandlung Lesezeichen in Lauterbach erworben werden. Alternativ können auch Karten telefonisch reserviert werden, welche dann an der Abendkasse abgeholt werden können

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.