Ganz schön viele Äpfel hatte die fleißige Truppe auf der Wiese rund um das Wohnheim geerntet. Fotos: bhvb/bonnard

LauterbachLifestylePanorama0

Die Wohnstätte Herbstein der bhvb - Behindertenhilfe Vogelsbergkreis e.V. zu Gast in der Mosterei StumpertenrodVom Apfel zum Saft

HERBSTEIN (ol). Heiß erwartet wurde der Herbst in der Wohnstätte für Menschen mit Behinderungen der bhvb – Behindertenhilfe Vogelsbergkreis e.V., denn kaum war die Apfelernte auf ihrem Höhepunkt, machten sich 13 Bewohnerinnen und Bewohner der Herbsteiner Wohnstätte auf zu einem aufregenden Ausflug in der Mosterei des „OGV Stumpertenrod“. Dort erwartete sie ein erlebnisreicher Tag mit spannenden Aufgaben und interessanten Eindrücken, die ganz unter dem Motto „Vom Apfel zum Saft“ standen.

Schritt für Schritt konnten sie dort die Herstellung des köstlichen Apfelsafts verfolgen. Vom Sammeln, Waschen, Häckseln und Auspressen bis zum Abfüllen der Flaschen wurden die Bewohner bei der Apfelsaftherstellung eingebunden. Zunächst stand einiges an Arbeit an:

Über mehrere Tage hatten zuvor alle Teilnehmer und Interessierte geholfen, die Bäume zu schütteln und die Äpfel von der Obstwiese der Wohnstätte aufzusammeln. Danach wurden die Fürchte ordentlich in Kisten verpackt, und gemeinsam mit den Äpfeln ging es am darauffolgenden Samstag in zwei voll besetzten Bussen in die Mosterei.

Viel zu tun hatten die Besucher der Mosterei, bis es endlich losgehen konnte. Fotos: bhvb/bonnard

Dort angekommen, hatten die Bewohner nach einer herzlichen Begrüßung viel Spaß. Bei strahlendem Sonnenschein packten sie tatkräftig mit an und assistierten den Mitarbeitern des OGV beim Keltern. Nach einer frischen Kostprobe präsentierten die Bewohner voller Stolz ihren Apfelsaft – der ihnen natürlich ganz vorzüglich schmeckte.

Auch die gesellige Runde im Anschluss durfte nicht fehlen. Voller Stolz feierten alle den erfolgreichen Tag im Gasthaus „Zur Sternwarte“ bei festlichen Getränken und einem deftigen Essen.

Vom Apfel zum Saft sind alle Schritte und jeder Handgriff wichtig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.