Gesellschaft0

TV Alsfeld Basketballerdamen starteten mit einem Sieg in die neue SaisonDamenbasketball: Der erste Schritt ist getan

ALSFELD (ol). Mit einem, laut Pressemeldung, verdienten Erfolg starteten die Alsfelder Basketballerinnen in eine Saison, die den Namen eigentlich nicht verdient hat. Denn nach dem Rückzug zahlreicher Mannschaften sei neben dem TVA nur noch die SG Wallau/Laasphe in der Bezirksliga vertreten.

Da man sich in der vergangenen Spielzeit auf Augenhöhe begegnet sei, könne das Ziel nur lauten, mindestens zwei der vier Partien zu gewinnen und am Ende einen Punkt mehr erzielt zu haben wie die Gegner.

TV Alsfeld – Wallau/Laasphe    60:45 (44:32, 32:16, 10:9)

Den erfolgreichen Auftakt hatte es beim ersten Heimspiel gegeben. Luisa Nitsche war es vorbehalten, den ersten Korb der neuen Saison zu erzielen. Ansonsten sei das erste Viertel von beiden Teams nervös geführt worden. Man hatte sich im Auslassen von Wurfchancen übertroffen, so dass nach zehn Minuten lediglich 19 Punkte auf der Anzeigetafel erschienen.

Im zweiten Viertel hatte Alsfeld endlich zum gewohnten Spiel gefunden. In der Verteidigung sei früh auf den Ball Druck gemacht und der Gegner zu schlechten Würfen gezwungen worden. Aus einer guten Reboundarbeit heraus seien dann endlich erfolgreiche Fastbreaks gelungen. Wenn die nicht waren, hatte Amelie Hölscher von außen nach Belieben getroffen. Die Folge war ein 12:0-Lauf und ein 16-Punkte Vorsprung zur Pause.

Maxi Scheuermann beim Korbwurf. Foto: TV Alsfeld Basketball

Sina Scheuer schwer verletzt

Doch scheinbar hatte das Team nicht auf die mahnenden Worte des Trainers zu Beginn des dritten Abschnitts gehört. Ballverluste im Spielaufbau und eine unkonzentrierte Defense ließen Laasphe auf 34:27 herankommen – Coach Koch sah sich zu einer Auszeit und den ersten Wechseln veranlasst. Diese Maßnahmen hatten dem TVA zurück in die Spur geholfen. Angetrieben durch die starke Andrea Vyletelova und geschicktes Pick-and-Roll hatte man nun öfter die Lücken unter dem ansonsten eng verteidigten Laaspher Korb gefunden, die vor allem Maxi Scheuermann zu nutzen gewusst hatte und Alsfeld nach dem dritten Viertel wieder eine komfortablere Führung bescherte. Leider verletzte sich in dieser Phase Sina Scheuer schwerer am Knie – Das Team wünsche ihr gute Besserung.

Spielerisch habe es trotz dieses Rückschlags keinen Bruch im Spiel gegeben. Im Gegenteil: Alsfeld hielt weiter das Tempo hoch, traf nun besser und hatte beim 56:36 in der 37. Minute, die höchste Führung erzielt. Die Partie sei gelaufen gewesen, die Konzentration habe nachgelassen und die Gäste hatten bis zum Ende noch auf 15 Punkte verkürzt. Dies habe der Freude über diesen in dieser Höhe nicht erwarteten Sieg keinen Abbruch getan. Ausschlaggebend sei die geschlossene kämpferische Teamleistung gewesen.

Das Team der TVA:
Maxi Scheuermann – 10 Punkte
Andrea Vyletelova
Anke Fietzke – 27 Punkte
Amelie Hölscher – 10 Punkte
Amelie Gonder – 4 Punkte
Katharina Deisenroth
Luisa Nitsche – 4 Punkte
Sina Scheuer – 3 Punkte
Lucienne Ausborn
Vanessa Specht – 2 Punkte