„Schon einmal ausschildern!“ – Franziska Wallenta und Ralf Müller bauen an der „Route55“ durch den Vogelsberg. Foto: Evangelisches Dekanat Alsfeld

AlsfeldKulturPanorama2

Erfahrung teilen verbindet: Kirche startet Projekt für Altersgruppe 55plus„Weiter im Leben“: Mit Route55 durch den Vogelsberg

ALSFELD (ol). Mit „55plus“ ist die Familienphase abgeschlossen, der Ruhestand aber noch fern. Und auch im Ruhestand angekommen, gehört man heute längst nicht mehr zum „alten Eisen“. Das Projekt „Route55plus“ vom evangelischen Dekanat sucht Menschen, die Zeit und Lust haben, gemeinsam mit anderen Ideen zu entwickeln, etwas zusammen zu unternehmen, sich mit Themen zu beschäftigen, die sie wirklich interessieren, ohne dass es dazu Experten von außen braucht.

„Wenn man im Vogelsberg Sport treiben oder singen möchten, findet man vor Ort entsprechende Angebote“, erläuterte der Dekanats-Bildungsreferent Ralf Müller. „Wenn man aber beispielsweise den Stammbaum entdecken, Brunnen erforschen oder auch Schweißen lernen möchten, dann wird es schnell eng mit Gleichgesinnten“.

So entstehe die Route55 auch erst im gemeinsamen Tun: Die erste Idee wird von den Teilnehmenden auf eine konkrete Spur gesetzt. Dabei entscheiden die Teilnehmenden selbst, wo, wie lange und wie oft sie sich treffen. Nicht mehr der Träger entscheide über das Geschehen, sondern die Gruppe allein. Route55 setze sich zum Ziel, Ideen und Teilnehmende zusammenzubringen. „So können sie auch einfach ihre Idee nennen, ohne darin schon Erfahrungen vorweisen zu müssen“, betonte die Projektbeauftragte Franziska Wallenta. Denn über Route55 finden Ideengeber mit Mitmachern und „Experten“ zusammen. „Erfahrungen teilen verbindet“, benannte Wallenta das Projektmotto.

Drei Auftaktveranstaltungen für die ersten Projektideen

Die auf diese Weise entstehenden Projektgruppen und arbeiten selbständig, können auf Wunsch aber von Wallenta und Müller beraten werden. „Wichtig ist uns, dass wir keinerlei neuen Vereinsstrukturen und –bindungen aufbauen. Route55 funktioniert auf Zuruf, sobald sich ausreichend Personen um eine Idee herum gefunden haben“, betonte Wallenta.

Die Organisatoren laden bereits vorab zu drei Auftaktveranstaltungen ein, bei denen bereits die ersten Projektideen kreiert werden können: Los geht es am Donnerstag, den 14. September ab 19 Uhr im Alsfelder Wanderheim „Gut zu Fuß“ mit einer bayrischen Brotzeit. Am 15. September geht es in Schwalmtal-Brauerschwend im Evangelischen Gemeindehaus ab 19 Uhr mit einer bayrischen Brotzeit weiter. Am Donnerstag den 12. Oktober findet dann die dritte Vorveranstaltung in Antrifttal-Seibelsdorf im Seehotel Michaela am Stausee mit einem Frühstück statt.

Weitere Informationen:
Unter der Website www.route55hessen.de finde man einen „Erklärfilm“, der das Verfahren in wenigen Minuten erläutert. Route55plus startet in den Regionen Ziegenhain, Hanau und Alsfeld.

Die Teilnahme ist kostenfrei, für Getränke und Speisen wird um eine Spende gebeten. Anmeldung bitte bis zum 11. September unter alsfeld@route55plus.de oder telefonisch unter 06631-9114924.

 

2 Gedanken zu “„Weiter im Leben“: Mit Route55 durch den Vogelsberg

  1. Liebe Frau Feldbusch (und andere InteressentInnen),
    gern dürfen Sie sich unter alsfeld@route55plus.de melden, dann bekommen Sie die Informationen, sobald die ersten Mitmacher*innen gesucht werden und die Projekte anlaufen. – Einen regelmäßigen Newsletter richten wir ein, sobald wir eine ausreichende Zahl von Ideen am Laufen haben. Wir sind gespannt auf Ihre Ideen! Schauen Sie auch einmal auf die Website und/oder kommen Sie zu unseren Start-Veranstaltungen!
    Ralf Müller vom Route55-Team Alsfeld

    2

    0
  2. Hallo, erst mal super Idee. Nun eine Frage, muss ich immer im Netz schauen o
    der bekommt man einen Newsletter? VlG C. Feldbusch

    3

    0

Comments are closed.