Gesundheit0

Aktuelle Entwicklungen beim künstlichen Ersatz des Knie- und HüftgelenkesKostenloser Vortrag im Asklepios Klinikum Schwalmstadt

Schwalmstadt (ol). Mit aktuellen Entwicklungen beim künstlichen Ersatz des Knie- und Hüftgelenkes befasst sich Dr. Karol Stiebler, Chefarzt Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie. Dieses Thema, soll laut Pressemitteilung, während eines kostenlosen Vortrages am Montag kommenden Montag um 18 Uhr, aufgegriffen werden.

Die Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie am Asklepios Klinikum Schwalmstadt ist seit 2014 als EndoProthetikZentrum (EPZ) zertifiziert. Täglich werden in ihr Patienten mit künstlichem Knie- und Hüftersatz behandelt. Die Ergebnisqualität wird in jährlichen Audits durch eine unabhängige Institution (endoCert) geprüft. „Das Ziel ist die Zufriedenheit der Patienten vom ersten Arztkontakt über die Operation bis zur Wiederkehr ins tägliche Leben“, sagt Dr. Stiebler.

Viele Fragen sollen beantwortet werden

Der Chefarzt der Klinik berichtet über die aktuellen Trends und Entwicklungen in der Knie- und Hüftendoprothetik. Insbesondere werden die Entwicklung und Methoden der Klinik dargestellt und besprochen. Brauche ich ein künstliches Gelenk? Welches Implantat ist für mich das richtige? Welcher Operationszugang wird gewählt? Wie werde ich nachbehandelt? Gibt es ein spezielles Schmerztherapiekonzept? Der Referent wird diese und weitere Fragen beantworten.