Symbolfoto: Flickr/mabi photography Lizenz: CC BY-ND 2.0

Vogelsberg0

Zwei Unfälle im Begegnungsverkehr – Leichtverletzte und großer SachschadenZweimal knapp an Schlimmerem vorbei geschlittert

ALSFELD/ROMROD (ol). Von zwei Unfällen am Dienstagmorgen bei Romrod und Alsfeld berichtet die Polizei, bei denen es Leichtverletzte und großen Sachschaden gab. Es hätte schlimmer ausgehen können: Beide Male streiften sich Autos im Begegnungsverkehr – einmal durch ein leichtsinniges Überholmanöver.

 

So war um kurz nach 9 Uhr eine 27 Jährige Autofahrerin aus Schwalmtal mit ihren grausilbernen VW Passat von Ober-Breitenbach in Richtung Windhausen unterwegs, als ihr ausgangs einer Rechtskurve ein Opel Corsa engtgegen kam. Die VW-Fahrerin kam ein Stück auf die Gegenfahrbahn und streifte den entgegenkommenden Opel der 40 Jahre alten Feldatalerin. Dabei entstand Sachschaden in Höhe von rund 20.000 Euro. Das Kind der Schwalmtalerin wurde nach dem Unfall zur Überprüfung in die Kinderklinik gebracht.

Gegen 11:40 Uhr fuhr ein 73-jähriger Autofahrer aus Bonn mit seinen silbernen Mazda auf der B62 von Lingelbach in Richtung Eifa und überholte in einer unübersichtlichen Rechtskurve einen vor ihm fahrenden Lkw, ohne die gesamte Überholstrecke übersehen zu können – auf der ein Auto entgegen kam. Um einen Frontalzusammenstoß mit dem Überhole zu vermeiden, wich die entgegenkommende, 53 Jahre alte Alsfelderin mit ihrem VW Fox äußerst rechts auf den befestigten Seitenstreifen aus. Dennoch streiften sich die beiden Fahrzeuge auf der gesamten Fahrerseite. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 6500 Euro. Der Mazda-Fahrer wurde durch das Zersplittern der Glasschreiben leicht verletzt.