Gesellschaft0

Verein will sich neu ausrichtenAus Verkehrsverein Alsfeld wird „AlsAktiv“

ALSFELD (ol). Ab sofort tritt der Verkehrsverein Alsfeld mit neuem Namen auf: AlsAktiv. Dabei soll der neue Name auch gleichzeitig Programm sein, wie der Verein in einer Pressemitteilung bekannt gibt. Auf der Mitgliederversammlung Ende Juli wurde der neue Grundstock für die Neuausrichtung des Verkehrsvereins gelegt.

„Mit einer neuen Vorstandsstruktur, neuen Gesichtern, einer überarbeiteten Satzung und vielen neuen Ideen will der neugewählte ehrenamtliche Vorstand seine Mitglieder ‚aktiv‘ in die Zukunft führen“, heißt es in der Pressemitteilung weiter.

Aufgrund der kurzfristigen Erkrankung von Hartmut Koch, dem noch amtierenden 1. Vorsitzenden des Verkehrsvereins, begrüßte Ute Eisenach die Anwesenden und eröffnete die Mitgliederversammlung/Jahreshauptversammlung. Sie stellte fest, dass die Versammlung beschlussfähig war und die Tagesordnung genehmigt wurde. Änderungsvorschläge waren nicht eingegangen. Ute Eisenach berichtete anschließend über die Aktivitäten des Vorstands für die Jahre 2019 bis 2021:

In 2019 wurden, wie in den Vorjahren auch, verschiedene Märkte geplant und durchgeführt. Außerdem wurden Baustellenpartys organisiert, um die Altstadt während der Bauphase rund um den Marktplatz attraktiver zu machen. In 2020 und 2021 konnten wegen der Pandemie die Märkte leider nicht stattfinden.

Rückblick auf die vergangenen Jahre

Doch der Verkehrsverein machte sich trotz Pandemie Gedanken um Alsfeld und inszenierte in der Vorweihnachtszeit die Aktion „Alsfeld im Lichterglanz“, um damit auch die Absage des Weihnachtsmarktes zu kompensieren. Die Innenstadt von Alsfeld wurde – unter tatkräftiger Unterstützung des Alsfelder Bauhofs unter Leitung von Bernd Schmidt – mit hunderten Tannenbäumen, Lichterketten und bunten Weihnachtskugeln mit Schleifen geschmückt. Hierzu traf man sich vereinsintern an vielen Abenden, um unter anderem die Schleifen für die Weihnachtskugeln zu basteln.

Eisenach berichtete anschließend von vielen Vorstandssitzungen, die während dieser schwierigen Zeit stattfanden, um neue Ideen zur Unterstützung des Alsfelder Einzelhandels, der Gastronomie und Dienstleistung zu finden. Durch die direkte Ansprache von neuen Mitgliedern könne der Verein stolz sein, auch während dieser Zeit eine ständig wachsende Mitgliederzahl zu verzeichnen, so der Verein. Und diese würden nicht nur aus Alsfeld stammen. „Über die Grenzen der Stadt hinaus haben sich Mitgliedsbetriebe zum Beispiel aus dem benachbarten Kirtorf und sogar aus Pfaffen-Schwabenheim den Aktivitäten des Vereins angeschlossen“, heißt es weiter.

Ein neuer Service für die Mitglieder des Vereins sei das „Wissensforum“. Hier sollen zukünftig den Vereinsmitgliedern wichtige und interessante Themen angeboten werden. Den Anfang dieses „Wissensforums“ machte Holger Feick von der HF Finanzconsulting GmbH. Thema des Onlinevortrages war „Insolvenz vermeiden mit einer Sanierungsmoderation (StaRUG)“.

Mit der Sanierungsmoderation habe der Gesetzgeber ein Verfahren geschaffen, das im deutschen Recht ein Novum darstellt. Das sogenannte StaRUG (Unternehmensstabilisierungs- und restrukturierungsgesetz) habe die Einigung zwischen dem Schuldner und seinen Gläubigern in der Krise zum Ziel. Einen großen Erfolg brachte laut „AlsAktiv“ in 2021 die Aktion „AlsDankeschön“.

Ein sehr wichtiges Leuchtturm-Projekt und das Aushängeschild des Verkehrsvereins sei das „Alsguthaben“ – Die neue digitale Einkaufsguthabenkarte, die ab Juli 2020 den bisherigen Papier-Einkaufsgutschein ersetzt hat. In seinem Kurzvortrag erläuterte Ulrich Lerch, der zukünftig zusammen mit Daniel Vitt verantwortlich für AlsGuthaben ist, dass die digitale Guthabenkarte sehr positiv angenommen werde und gerade im Arbeitgeberbereich als Sachzuwendung stetigen Zuwachs verzeichne. In Zukunft würden verstärkte Marketingaktionen das „AlsGuthaben“ noch mehr in den Fokus rücken, um den Bekanntheitsgrad stetig zu steigern und zu verbessern.

Silke Blankenhagen stellte die neue Internetpräsenz www.alsaktiv.de vor. Die bisherige Webadresse www.verkehrsverein-alsfeld.de wird es nicht mehr geben. Alle zukünftigen Aktivitäten und Informationen, inklusive Adresse und Ansprechpartner wird man ab sofort nur noch auf der neuen Website finden.

Björn Müller berichtete über die Jahresergebnisse 2019 bis 2021: Die Jahre 2019 und 2020 wurden jeweils mit einem Verlust abgeschlossen und 2021 wurde laut Pressemitteilung ein Überschuss erzielt. Der Bericht der Kassenprüfer – Rita Theiß und Benjamin Koch – wurde von Rita Theiß vorgetragen. Sie bestätigte die Ordnungsmäßigkeit und beantragte die Entlastung des Vorstands. Die Entlastung des Vorstands erfolgte einstimmig.

Neuer Satzungsentwurf und Neuwahlen

Wichtiger Punkt der Jahreshauptversammlung waren dann der neue Satzungsentwurf und die Neuwahlen des Vorstandes. Beide Punkte wurden einstimmig von den Mitgliedern beschlossen. Wesentlichste Änderungen sind die Namensänderung und die neue Vorstandsgliederung. Die Bezeichnung „Verkehrsverein“ sei nicht mehr zeitgemäß. Der Verein nennt sich ab sofort „AlsAktiv.“

Zweiter wichtiger Punkt ist laut Mitteilung, dass der Verein zukünftig keine übliche Vorstandsstruktur mit einem 1. und 2. Vorsitzenden mehr hat. „Der Vorstand soll zukünftig aus mindestens fünf gleichberechtigten geschäftsführenden Vorstandsmitgliedern bestehen.“ Zusätzlich können Beisitzer gewählt werden, deren Anzahl durch die Anzahl der geschäftsführenden Mitglieder begrenzt ist. Der gesamte Vorstand bestehe aus ehrenamtlichen Mitgliedern mit einer „starken Verbundenheit zu ihrer Heimatstadt Alsfeld“.

Folgende Personen wurden als geschäftsführender Vorstand gewählt: Silke Blankenhagen (Handel + Gewerbe), Ute Eisenach (Handel + Gewerbe), Birgit Günther (Gastronomie), Ulrich Lerch (AlsGuthaben + Tourismus), Jürgen Litzka (Marketing + PR/Öffentlichkeitsarbeit), Björn Müller (Finanzen) und Daniel Vitt (AlsGuthaben). Als Beisitzer wurden Renate Zimmer (Finanzen), Bastian Heiser (Gastronomie), Hartmut Koch (Events) und Klaus Korell (Events) gewählt. Als neue Kassenprüfer wurden Johanna Mildner und Dennis Kubik gewählt.

Einen besonderen Dank für seine langjährige Tätigkeit als 1. Vorsitzender erhielt Hartmut Koch, der zukünftig weiterhin als Beisitzer im Ressort „Events“ fungiert. Ebenso dankte man Beate Groschke für ihre langjährige Geschäftsführertätigkeit im Verein, beide waren auf der Versammlung nicht anwesend.

Mit seiner neuen Vorstandsstruktur und vielen neuen Ideen, die man in Zusammenarbeit mit der Stadt Alsfeld plane, sei somit ein wichtiger Grundstein für einen auf die Zukunft ausgerichteten Verein entstanden. „AlsAktiv“ sei nicht nur ein „Marketingbegriff“, sondern auch ein Versprechen an seine Mitglieder. „Der Verein wird mit der neuen Struktur wieder mehr in die öffentliche Wahrnehmung rücken“, so Birgit Günther als Fazit des Jahreshauptversammlung. Einen großen Fokus werde neben „AlsGuthaben“ auch das Ressort „Gastronomie“ einnehmen, wo Bastian Heiser eine wichtige Position innerhalb von AlsAktiv einnimmt und zusammen mit Birgit Günther diesen Bereich federführend lenken wird.

Schreibe einen Kommentar

Bitte logge Dich ein, um als registrierter Leser zu kommentieren.

Einloggen Anonym kommentieren