Politik0

Sicherheitsdienst wird auf der Burgruine eingesetztKeine Maifeier auf der Burgruine Wartenberg

WARTENBERG (ol). Die traditionelle Feier zum 1. Mai auf der Wartenberger Burgruine ist in jedem Jahr für viele Menschen in der Region ein besonderes Highlight. In diesem Jahr ist die von der Fördergemeinschaft zur Rettung der Burgruine organisierte und ausgerichtete Veranstaltung jedoch aufgrund der aktuellen Corona-Lage abgesagt. Bürgermeister Dr. Olaf Dahlmann weist in diesem Zusammenhang nochmals hin, dass auch am 1. Mai weiterhin das Kontaktverbot besteht. Dies gelte selbstverständlich auch auf der Burgruine.

Aufenthalte im öffentlichen Raum sind demnach nur allein, zusammen mit Angehörigen, die im gemeinsamen Haushalt leben oder zusammen mit einer Person, die nicht im eigenen Haushalt lebt, gestattet. Bei Begegnungen mit anderen Personen ist ein Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten. Öffentliche Verhaltensweisen, die geeignet sind, dieses Abstandsgebot zu gefährden, wie etwa gemeinsames Feiern, Grillen oder Picknicken, sind unabhängig von der Personenzahl untersagt.

In diesem Jahr wird erneut ein von der Gemeinde beauftragter Sicherheitsdienst auf der Burgruine eingesetzt und unter anderem auch die Einhaltung des Kontaktverbotes überprüfen. Im Bereich der Burgruine wurde bereits an den vergangenen Wochen verstärkt die Einhaltung des Kontaktverbotes durch das Ordnungsamt überprüft.