SonderthemaLifestyle0

Abenteuer beginnen da, wo Pläne endenNachhaltig die Welt erkunden

ALSFELD. Sich am Meer erholen, die unterschiedlichsten Sehenswürdigkeiten erkunden, eine Auszeit vom Alltag nehmen – Urlaub, die schönste Zeit des Jahres. In ein Flugzeug steigen, dass und ganz einfach an die schönsten Orte der Welt bringt. Für das Klima, die Umwelt und auch die Natur ist der Urlaub aber keine schöne Angelegenheit. Gerade Flüge belasten das Klima stark. Kann man denn überhaupt angesichts des Klimawandels noch mit gutem Gewissen reisen? Ja – und dieses sogenannte „nachhaltige Reisen“ oder auch „sanfter Tourismus“ liegt sogar derzeit ziemlich im Trend.

Ich bin dann mal weg – und zwar mit dem Bus. Busreisen werden bei den Menschen immer beliebter. Busreisen sind nämlich wesentlich umweltschonender als Fliegen. Genauer gesagt: Der Bus ist eines der sichersten und umweltfreundlichsten Verkehrsmittel, klimafreundlicher als das Flugzeug, das Auto oder die Bahn.

Busfahren heißt auch Kraftstoffsparen. Jeder einzelne Bus ersetzt auf der Straße gut 30 Autos. „Damit unsere schöne Heimat erhalten bleiben kann, müssen wir als Unternehmen an den Umweltschutz denken“, betont Mark Philippi, Geschäftsführer von Philippi Reisen. Nachhaltigkeit und Umweltschutz steht schon seit mehr als 80 Jahren im Mittelpunkt des Denkens und Handels des Familienunternehmens.

Wer Busreisen mit Kaffeefahrten gleich setzt, der irrt sich. Busreisen liegen voll im Trend. Die Vielfalt an schönen, spannenden, erholsamen oder actionreichen Angeboten, ob für Jung oder Alt, ist riesig. Reisen mit dem Bus ist zudem auch stressfrei und bequem. Einfach in der Nähe des Heimatortes einsteigen, eine entspannte und komfortable Reise genießen, neue Leute kennenlernen, ehe man das Hotel bezieht. Dort angekommen heißt es aber nicht: eine Gruppenaktivität jagt die Nächste und jeder muss daran teilnehmen. Inwieweit man sich zurückzieht oder sich an den Aktivitäten beteiligt, ist jedem selbst überlassen.

Grüner über die Weltmeere

Ein strahlender Himmel, blaues Meer und endlose Weiten: Die schönsten Tage des Jahres an Bord einer schwimmenden Kleinstadt verbringen, und trotzdem auf den Klimaschutz achten – auch bei der Kreuzfahrt tut sich einiges in Sachen Klimaschutz und Nachhaltigkeit, denn auch die Kreuzfahrt kämpft gegen das Image als Umweltverschmutzer.

Für die meisten Kreuzfahrtschiffe wird zwar größtenteils immer noch Schweröl als Hauptkraftstoff genutzt, doch seit vergangenem Jahr gibt es auch Schiffe, die mit Flüssiggas auf den Meeren unterwegs sind. Eines davon ist der Kreuzfahrtgigant AIDAnova, die im Dezember 2018 ihre Jungfernfahrt hatte. Durch die alternative Antriebsquelle lässt sich zwar der umweltschädliche CO2 Ausstoß nicht vermeiden, aber er wird zumindest reduziert. Es ist ein wichtiger Schritt in Richtung umweltfreundlichere Kreuzfahrt und die Welt wartet nur darauf, entdeckt zu werden.

 

Philippi International Travel

Schellengasse  34
36304  Alsfeld
Telefon: (06631) 967734
Fax: (06631) 967739
alsfeld@philippi-reisen.de
http://www.philippi-reisen.de