Freizeit0

Vogelsberger KirchenKino zum Thema „Kindeswohl“ am 5. Dezember in Alsfeld und am 11. Dezember in LauterbachMilady und der Leukämie-Junge

ALSFELD/LAUTERBACH (ol). Was geht vor: Das Recht der Eltern auf Erziehung, das Recht auf Religionsfreiheit oder das Recht auf Leben? Leben oder glauben lassen? Genau darum geht es bei der nächsten Vorstellung des Vogelsberger KirchenKinos. Der passende Film dazu: „Kindeswohl“, der am 5. Dezember und am 11. Dezember mit zwei Vorstellungen im Vogelsberg gezeigt wird.

Der 17-jährige Adam leidet an Leukämie. Aus religiösen Gründen verweigert er gemeinsam mit seinen Eltern die lebensrettende Bluttransfusion. Doch Adam ist nicht volljährig. Die behandelnden Ärzte klagen vor Gericht das Kindeswohl ein. Die Richterin (Emma Thompson) muss entscheiden. Was geht vor: Das Recht der Eltern auf Erziehung, das Recht auf Religionsfreiheit oder das Recht auf Leben?

Dieser Fall ist eilig, denn es geht um Leben und Tod. Deswegen muss die Familienrichterin Fiona Maye, die im Gerichtssaal nur als „Milady“ angesprochen wird, ein rasches Urteil sprechen. Nur wenige Tage trennen Adam von seiner Volljährigkeit. Noch aber pocht das Krankenhaus auf die Jugendlichkeit des Patienten: Und das „Kindeswohl“ besteht aus einer Bluttransfusion, auch wenn der Patient und dessen Eltern die Behandlung ablehnt. „Milady“ handelt höchst ungewöhnlich für das Hohe Gericht: Sie besucht vor ihrem Urteilsspruch den jungen Mann im Krankenhaus, um sich ein eigenes Bild des Patienten zu schaffen.

Während jede gesellschaftliche Diskussion sofort die Bluttransfusion fordern würde, gelingt es Regisseur Richard Eyre, die Verbindung aus Elternrecht, Religionsfreiheit und das Recht auf Leben in Balance zu halten. Daran hat sicher auch Emma Thompson ihren Anteil, die – so DIE ZEIT – „vielleicht ihre größte Rolle“ spielt. So nimmt der Spielfilm aus 2017 für alle Seiten ein überraschendes Ende.

„Kindeswohl“ läuft im Vogelsberger KirchenKino am Donnerstag, dem 5. Dezember, um 20 Uhr im Lichtspielhaus Lauterbach sowie am Mittwoch, dem 11. Dezember um 19 Uhr im Kinocenter Alsfeld.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.