Gesellschaft0

Gemeindeverwaltung bittet um Hinweise zur TatIllegale Müllentsorgung am Friedhof in Nieder-Gemünden

NIEDER-GEMÜNDEN (ol). Wie auf einigen Friedhöfen hier in der Region, bieten auch die Friedhöfe in der Gemeinde Gemünden mit einer Mülltonne für Grünabfälle einen besonderen Service an. Doch das wird immer wieder missbraucht – für illegale Müllentsorgung. So wie am Friedhof in Nieder-Gemünden, wo Renovierungs-Abfälle entsorgt wurden.

In der Pressemitteilung der Gemeinde heißt es, sie bietet den Bürgerinnen und Bürgern, sowie allen Nutzern der Gemündener Friedhöfe den besonderen Service einer Grünabfalltonne an. Hierdurch können die bei der Pflege von Gräbern entstehenden Grünabfälle direkt entsorgt und müssen nicht privat beseitigt werden.

Leider werde dieser Service immer wieder missbraucht. Wie jetzt festgestellt werden musste, seien im Grünabfallcontainer am Friedhof Nieder-Gemünden Renovierungs-Abfälle abgelagert worden. Unter den zahlreichen gebündelten Teppichresten, befinden sich auch mehrere Säcke mit abgerissenen Tapeten.

Der Bau- uns Servicehof der Gemeinde Gemünden musste die illegale Müllablagerung auf Kosten des Gemündener Steuerzahlers beseitigen. Die bei der illegalen Müllentsorgung entstehenden Kosten belasten direkt den kommunalen Haushalt und somit direkt jeden einzelnen Bürger.

Eine Entsorgung jeglicher Abfälle, die nicht auf den Friedhöfen anfallen, seien nicht gestattet. „Eigentlich sollte es zudem selbstverständlich sein, dass artfremde Abfälle überhaupt nicht im Grünabfall entsorgt werden dürfen“, heißt es in der Pressemitteilung der Gemeinde weiter. Die Gemeindeverwaltung bittet um Hinweise zur Tat bei Herrn Wolf unter 06634/9606-12 oder per Mail an info@gemuenden-felda.de, um eine empfindliche Strafe gegen den Verursacher zu erwirken. Die Ablagerung der illegalen Müllbeseitigung lasse sich auf die Zeit vom 13. September bis zum 20. September eingrenzen.