Gesellschaft0

Am 18. und 19. November wird das neue Studienzentrum Vogelsbergkreis in der Königsberger Straße 8 in Lauterbach offiziell eingeweihtLauterbach bekommt eine Privatuniversität

LAUTERBACH (lrn). Was lange währt, wird endlich gut: am 18. und 19. November wird das neue Studienzentrum Vogelsbergkreis in der Königsberger Straße acht in den Räumen des ehemaligen Amtsgerichtes Lauterbach offiziell eingeweiht und mit einem „Tag der offenen Tür“ der interessierten Öffentlichkeit vorgestellt.

Das Lauterbacher Amtsgericht war nach der hessischen Justizreform vor einigen Jahren geschlossen und die Aufgaben auf das Amtsgericht Alsfeld übertragen worden. Gleichzeitig wechselte die Zuständigkeit der Staatsanwaltschaft von Fulda nach Gießen. Nachdem das leerstehende Gerichtsgebäude nebst großem Außengelände zunächst in Berlin versteigert worden war, tat sich mit dem neuen Käufer lange Zeit nichts Sichtbares – verschiedene Verwendungsmöglichkeiten kursierten allerdings in Lauterbach.

Erschwert wurde die künftige Verwendung durch ein dreiteiliges Kunstwerk des verstorbenen Künstlers Ewald Christian Tergreve (1910 bis 1971) im ehemaligen Sitzungssaal des Amtsgerichtes. Ein Kunstwerk, dass unter Denkmalschutz steht und bei eine Neunutzung des alten Amtsgerichts erhalten werden musste. Erst mit dem Kauf der Gebäude durch den Lauterbacher Investor Norbert Jäger und millionenschweren Investitionen findet das alte Gerichtsgebäude nun eine neue Verwendung. Den Umbau verwirklicht hat der Förderverein Bildung, Wissenschaft und Forschung e. V. mit Unterstützung des Vogelsbergkreises, der damit die Voraussetzungen schaffen wollte, „um der Region neue Impulse zu geben“. Als Aufstockung auf das ehemalige Amtsgericht entstand zudem neuer Wohnraum mit Blick auf Lauterbach.

Region Vogelsberg auch künftig attraktiv erhalten

Das Einweihungszeremoniell mit geladenen Gäste in Form eines Festaktes im Hörsaal ist am 18. November um 10.30 Uhr. Dabei werden Bauherr, Architekt und Förderverein über Idee, Umsetzung und Ziele des neuen Studienzentrums informieren. Ab 13 Uhr ist gemeinsam mit dem „Steinbeis Center of Management and Technology“ ein Studieninfotag. Am 19. November hat die interessierte Öffentlichkeit die Möglichkeit, die neue private Bildungseinrichtung bei einem „Tag der offenen Tür“ von 14 bis 17 Uhr näher  kennenzulernen.

An der Business School of Management and Technology können künftig Abschlüsse als Bachelor of Arts (B.A.) in Betriebswirtschaftslehre und Bachelor of Engineering (B.Eng.) in Wirtschaftsingenieurwesen der Steinbeis University erworben werden. Schwerpunkt ist die Verpackungsindustrie, die Regelstudienzeit beträgt 36 Monate. Es gibt dabei ein Auslandsmodul, Vorlesungen sind im Vogelsbergkreis und gegebenenfalls in Stuttgart und Memmingen. Ein Förderverein aus dem Zusammenschluss heimischer Unternehmen setzt sich für die Förderung der heimischen Region Vogelsberg ein und will diese auch künftig für Unternehmen und junge Menschen attraktiv erhalten. Vorsitzender ist der Lauterbacher Architekt Stephan Mölig, der mit seiner Firma Neuraum auch die architektonischen Leistungen bei den umfangreichen Umbaumaßnahmen des ehemaligen Amtsgerichts  erbrachte.