Politik0

In der jüngsten Vorstandssitzung des Zweckverbandes „Stadt-Land-Schoss“ stand die Auszahlung der Fördergelder im Mittelpunkt960.000 Euro für Stadt-Land-Schloss-Kommunen

VOGELSBERGKREIS (ol). Insgesamt über 960.000 Euro Fördermittel erhalten die Kommunen des Zweckverbandes Stadt-Land-Schloss (Alsfeld, Antrifttal und Romrod) aus dem Förderprogramm Stadtumbau West. Die Modalitäten für die Auszahlung dieser Mittel wurden auf der jüngsten Vorstandssitzung des Zweckverbandes in Alsfeld besprochen.

Nachdem vom Hessischen Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz für das Jahr 2015 über die bisher bis 2014 gewährten rund 770.000 Euro Fördermittel hinaus in 2015 nochmals 190.000 Euro Fördermittel bewilligt wurden, stehen den drei Kommunen jetzt insgesamt über 960.000 Euro Fördermittel zur Verfügung. Das geht aus einer Pressemeldung des Zweckverbandes hervor.

Je ein Drittel der Fördergelder, also jeweils rund 320.000 Euro, stehen für die förderfähigen Projekte in den einzelnen Kommunen zur Verfügung. Diese Projekte sind: Für Antrifttal, das bereits die Mittel aus dem Fördermitteltopf erhalten hat, die kirchlich-kommunale Kooperation zum Neubau des Gemeindezentrums Ruhlkirchen, das in 2014 eingeweiht wurde. Für Alsfeld ist es die im letzten Jahr begonnene Sanierung des Regionalmuseums und für Romrod die Freiflächengestaltung im Rahmen des Projekts „Leben und Wohnen im Alter“, heißt es in der Pressemeldung.

Den Verbandsvorsitz des Zweckverbandes „Stadt-Land-Schloss“ habe in 2017 turnusmäßig Antrifttals Bürgermeister Dietmar Krist übernommen, 1. Stellvertreterin ist Romrods Bürgermeisterin Dr. Birgit Richtberg und der bisherige Verbandsvorsteher, Alsfelds Bürgermeister Stephan Paule, ist nun 2. Stellvertreter.