Lauterbach0

Alfred-Dregger-Medaille in Silber für Michael DuschkaUwe Meyer neuer CDU-Vorsitzender in Lauterbach

LAUTERBACH (ol). Uwe Meyer aus Frischborn ist der neue Vorsitzende des CDU-Stadtverbandes Lauterbach. Die außerordentliche Neuwahl des Vorsitzenden der Christdemokraten war notwendig geworden, nachdem der seitherige Vorsitzende Felix Wohlfahrt aus Heblos die 17-köpfige CDU-Stadtverordnetenfraktion (14 Stadtverordnete und drei Stadträte) führt.



Nach der erfolgreichen Kommunalwahl stellte sich die Situation so dar, dass die Union wieder stärkste Fraktion wurde, der seitherige Fraktionschef Dr. Jens Mischak zum Stadtverordnetenvorsteher gewählt und dessen Amtsvorgänger Lothar Pietsch ehrenamtlicher Erster Stadtrat und Wirtschaftsdezernent der Kreisstadt wurde. Das teilte die Lauterbacher CDU in einer Pressemeldung mit. Er selbst, so Fraktionsvorsitzender Wohlfahrt bei der Mitgliederversammlung im Hotel Schubert, könne dies und die Parteiarbeit nicht zusammen schultern. Deshalb sei er froh, dass sich der langjährige Stadt- und Kreispolitiker Uwe Meyer bereit erklärt habe, die Parteiarbeit zu organisieren.

Da jetzt auch noch Mischak als hauptamtlicher Erster Kreisbeigeordneter beim Vogelsbergkreis tätig sei und die Lauterbacher Stadtpolitik verlasse, könne man bei der Lauterbacher CDU von einer Zäsur sprechen. So wurde dann der 58-jährige Finanzwirt Uwe Meyer zum Stadtverbandsvorsitzenden gewählt, sein neuer Stellvertreter ist neben Patricia Hammerl-Schönhals und Gunther Sachs nun der 46-jährige Rechtsanwalt Arnim Ortmann.

Zuvor fasste Fraktionsvorsitzender Wohlfahrt die Ergebnisse der Kommunalwahl vom 6. März und das seit dem Erreichte zusammen: Die CDU-Fraktion habe zusammen mit der FDP-Fraktion (6 Sitze) eine Mehrheit in der Stadtverordnetenversammlung und eine entsprechende Kooperation gebildet. Bereits nach drei Monaten seien bedeutende Maßnahmen auf den Weg gebracht worden, wie die Sanierung der Adolf-Spieß-Halle durch Bundesmittel und die Baumaßnahmen nach dem Kommunalinvestitionsgesetz (KIP). Da gelte der Dank im besonderen Maße Bürgermeister Rainer-Hans Vollmöller (CDU) und seiner Verwaltung. Auch seien die Planungen für den Bau der Ortsumgehung Lauterbach/Wartenberg im Zuge der B 254 Fulda-Alsfeld auf gutem Wege. Die städtische Stellungnahme zu Änderungen im Rahmen des Planfeststellungsverfahrens sei durch das Stadtparlament mit großer Mehrheit erfolgt.

ol--Meyer-Dregger-Medaille-Duschk1707

Alfred-Dregger-Medaille in Silber für außerordentliche Verdienste um die CDU: Der langjährige Kommunalpolitiker Michael Duschka (l.) bedankt sich für die hohe Auszeichnung bei Fraktionsvorsitzendem Felix Wohlfahrt.

Der langjährige Kommunalpolitiker Michael Duschka (69) wurde für sein außergewöhnliches und stetes Engagement für die Partei und die Kommunalpolitik mit der höchsten Auszeichnung der hessischen CDU, der nach dem früheren CDU-Landesvorsitzenden und Fuldaer Bundestagsabgeordneten Alfred Dregger beannten Medaille geehrt. Duschka war fast 30 Jahre lang in verschiedenen Funktionen, wie CDU-Stadtverbandsvorsitzender, Stadtverordneter und Stadtrat tätig, hoben der scheidende Vorsitzende Felix Wohlfahrt und der stellvertretende CDU-Kreisvorsitzende Michael Ruhl aus Herbstein, der die Versammlung leitete, hervor. Heute sei der stets agile und ideenreiche Duschka noch als Vorsitzender des städtischen Seniorenbeirates aktiv.

Weiter wurde für 40-jährige Parteimitgliedschaft Johannes Aschenbach vom CDU-Kreisvorsitzenden Mischak geehrt. Der Geehrte war lange Jahre Stadtverordneter und Schatzmeister der Lauterbacher CDU.

 Ehrung für vierzig Jahre aktive CDU-Mitgliedschaft für Johannes Aschenbach (rechts) von Kreisvorsitzendem Dr. Jens Mischak.

Ehrung für vierzig Jahre aktive CDU-Mitgliedschaft für Johannes Aschenbach (r.) von Kreisvorsitzendem Dr. Jens Mischak.

Zu Delegierten für die Wahlkreisdelegiertenversammlung für die Bundestagswahl im Herbst 2017, die im Wahlkreis 174 (Fulda/Altkreis Lauterbach sowie Grebenau und Schwalmtal) im November 2016 stattfindet, wurden Kreisvorsitzender Mischak, Fraktionsvorsitzender Wohlfahrt, Stadträtin Hammerl-Schönhals, Bürgermeister Vollmöller, Landtagsabgeordneter Kurt Wiegel, Stadtverbandsvorsitzender Meyer, JU-Kreisvorsitzende Jennifer Gießler und Erster Stadtrat Pietsch gewählt.