ab 2.6.
Erst Miss Marburg, dann Miss Mitteldeutschland und im Februar vielleicht Miss Germany? Monja Möser aus Ruppertenrod hat die Chance darauf. Wir haben ihr ein paar Fragen gestellt, auf die sie in einem Fotointerview antwortete. Foto: vobitz

LifestyleVogelsberg0

VIDEOBOTSCHAFT Drei Wochen Miss-Germany-Camp: Monja Möser auf ihrem Weg durch das Camp bis hin zur schönsten Frau DeutschlandsAuf gutem Weg zur Miss Germany

ALSFELD (ls). In Grimms Märchen fragte die Königin ihren wunderbaren Spiegel: „Spieglein, Spieglein an der Wand, wer ist die schönste im ganzen Land?“ – in der Realität bekommen wir an diesem Wochenende bei der Miss Germany Wahl die Antwort darauf. Die 21-jährige Monja Möser aus Ruppertenrod hat jedenfalls gute Chancen auf den Titel.

Vom Europark in Rust auf die kanarische Insel Fuerteventura und wieder zurück: nur wenige Wochen vor dem eigentlichen Wettbewerb – der übrigens am kommenden Samstag stattfinden wird – mussten die insgesamt 21 Kandidatinnen eine Art Camp durchlaufen, bei dem sie nicht nur vieles lernen konnten, sondern bereits diverse Fotoshootings mitgemacht haben.

Ob Wäsche-Shooting am Strand – und das morgens um 7 Uhr – oder Catwalktraining mit Julian Stoeckel, Fitnesstraining mit Lisa del Piero, verschiedene Shootings mir Maik Rietentidt oder Mohammad Gharavi oder aber einen Kniggekurs von Ines Klemmer – zu tun gab es für die Miss-Anwärterin aus Ruppertenrod einiges während ihrer Zeit im Camp. Außerdem gab es für die junge Vogelsbergerin wenig Zeit zum Verschnaufen. Trotz allem nahm sie sich die Zeit für eine kleine Videobotschaft an die Heimat – und das direkt vom Flughafen auf Fuerteventura.

Monja setzt auf die Unterstützung der Region, denn wäre sie eine der jungen Frauen, die bei der Online-Abstimmung auf die meisten Stimmen kommt, kann sie damit Pluspunkte für die eigentliche Wahl sammeln, die ihr dort zugutekommen können.

Dort muss Monja nur noch die Jury von sich überzeugen, die, wie der Webseite der Miss Germany Cooperation zu entnehmen ist, in diesem Jahr aus dem CDU-Politiker Wolfgang Bosbach, dem Schauspieler Jo Weil, Joey Kelly, Ingo Lenßen und natürlich dem Gründer der Cooperation und damit Vorsitzenden Horst Klemmer besteht. Los geht es am Samstag um 20 Uhr. Verfolgen kann man Monjas Auftritt beispielsweise im RheinMainTV.

Bis es allerdings dazu kommt, hofft die 21-Jährige weiterhin auf die Unterstützung ihrer Heimat. Ausstrahlung, Natürlichkeit und Herzlichkeit – die Vogelsberger Antwort auf die Miss Germany Wahl 2017.

Luisa Stock
Studierte in Gießen Germanistik und Kunstgeschichte und ist seit Juli 2016 Volontärin bei Oberhessen-live.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.