Lade Veranstaltungen
  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.
7. April, 20:30

TURBOSTAAT

rattenlinie nord – Post-Punk

Die neue Platte von Turbostaat von Anfang 2020 heißt Uthlande; ein alter Begriff für die Inseln, Halligen und Marschen vor dem nordfriesischen Festland. Ein Teil der Uthlande ist ja bereits Einzelstück für Einzelstück im Meer versunken. Ein anderer Teil kämpft dagegen an. Und so sieht es auch ein bisschen mit dem Ich-Land und seiner Umgebung aus, das immer schon der zentrale Bezugspunkt der Turbostaat-Lyrik war.
Aber man ist auf dem falschen Weg, wenn man in diesen Zutaten bloß ‚den Norden‘ als Landschaft und Region erkennen will und nicht Bilder für die Orte, an denen sich das soziale Wetter zusammenbraut. Es gibt immer noch diese fast privat wirkende Politisiertheit, deren Botschaft einen nicht gleich anspringt. Aber man muss sich auf dieser Platte schon sehr anstrengen, sie zu überhören. Wie in dem wütenden und energischen Rattenlinie Nord, in dem der aktuelle völkische Frühling von seinem Ende aus gedacht wird. Am Ende der von ihnen angerichteten Verheerungen trifft man die Bande immer auf der Flucht – vor allem vor der Verantwortung. Und dann, auch das gehört zur illusionslosen Wahrheit, geht es wieder von vorne los.
Turbostaat sind ein Role Model für eine ganze Generation von deutschsprachigen Post-Punk-Bands. Manche Leute sind mit ihnen älter geworden, manche haben sie dabei aus den Augen verloren. Manche sind selbst schon wieder weg. Wer nach 21 Jahren noch da ist, gehört zu den Übriggebliebenen und den Beharrlichen. Die Frage ist dabei, wie man es besser macht, um am Ende nicht öde und entkräftet oder als eigenes Denkmal dazustehen. Sehr deutlich, fast schon motivisch, durchzieht diese Frage einen Großteil der Lieder dieser Platte. Sie taucht in dem beschwingt-hymnischen Schönes Blau auf, das im Blick zurück diverse Gründe auflistet, aus denen junge Menschen in der Provinz eigensinnige, abweichende Bands, Szenen und Einstellungen hervorbringen. Und sie begegnet einem in Heilehaus wo im musikalischen Punk-Tonfall die ernüchternde Realität dieser Subkultur-Heimat beschrieben wird. Wer überhaupt noch in der Lage ist, diese beiden Szenarien in einem Atemzug zu betrachten (und auszuhalten), hat schon einiges „besser gemacht“. Und so hört sich auch Uthlande an. Nach einer Insel, die verteidigt wird. Nach einer ganzen Inselgruppe. (Nils Schuhmacher)

www.turbostaat.de

 

Präsentiert von VISIONS, laut.de, OX fanzine & livegigs.de Einlass: 19.30 Uhr | Unbestuhlt!
Vorverkauf: 22,- (+ Geb. inkl. RMV-Ticket) | Abendkasse: 26,- Schwerbehinderte, die auf eine Begleitperson angewiesen sind, zahlen den normalen Ticketpreis, die Begleitung ist umsonst. Bitte Plätze für Begleitpersonen anmelden unter 06421-13898 oder info@kfz-marburg.de.
Das Vorverkaufsticket mit dem RMV Kombiticketlogo gilt zur Hinfahrt ab 5 Stunden vor Beginn und zur Rückfahrt bis Betriebsschluss auf allen Bussen und Bahnen im Gesamten Verbundnetz. 1. Klasse nur mit Zuschlag. Es gelten die Gemeinsamen Beförderungsbedingungen und RMV Tarifbestimmungen.

Details

Datum:
7. April
Zeit:
20:30

Veranstalter

Kultur- und Freizeitzentrum Marburg e.V.
Telefon:
06421 13898
Website:
www.kfz-marburg.de

Weitere Angaben

Relevanz
regional

Veranstaltungsort

Kultur- und Freizeitzentrum Marburg e.V.
Biegenstrasse 13
Marburg, 35037 Deutschland
+ Google Karte
Telefon:
06421 13898
Website:
www.kfz-marburg.de