Suchergebnis

Die Suche nach "frontcooking in der schmiede" ergab 6 Treffer!


Herzlichen Glückwunsch, Henning Schmehl, Agnieszka Leweke und Eva Schwalm!

VOGELSBERG (ol). Neuer Tag, neuer Preis: Oberhessen-live feiert fünfjähriges, Geschenke bekommen allerdings die Leser, so wie Henning Schmehl, Agnieszka Leweke und Eva Schwalm, die gestern beim OL-Jubiläums Adventspiel jeweils einen Platz für das Frontcooking in der Schmiede in Eudorf abgeräumt haben. Drei kleine Schritte, Schnelligkeit und ab in den Lostopf – und mit ein wenig Glück tolle Preise gewinnen. Was es zu gewinnen gibt? Das erfahrt ihr hier. (mehr …)

Herzlichen Glückwunsch, Anke Pfeffer!

VOGELSBERG (ol). Neuer Tag, neuer Preis: Oberhessen-live feiert fünfjähriges, Geschenke bekommen allerdings die Leser, so wie Anke Pfeffer, die gestern beim OL-Jubiläums Adventspiel zwei Karten für das Musical die Schöne und das Biest in Stadtallendorf, gesponsert von der VR Bank Hessenland, abgeräumt hat. Drei kleine Schritte, Schnelligkeit und ab in den Lostopf – und mit ein wenig Glück tolle Preise gewinnen. Was es zu gewinnen gibt? Das erfahrt ihr hier. (mehr …)

„Regionalität und Qualität sind entscheidend!“

VOGELSBERGKREIS/MÜCKE (aep). Untrügliches Zeichen für den nahenden Frühling: Vogelsberger Gasthäuser laden zu den Lammwochen. Es sind in diesem Jahr bereits die 19., „und die Gastronomen haben sich einiges einfallen lassen“, erklärt dazu Roger Merk, Geschäftsführer der Region Vogelsberg Touristik GmbH, bei einem Pressegespräch. Dass er für diese kulinarische Aktion spricht, weist auf eine Neuerung: Die Lammwochen vom 19. März bis 19 April sollen unter dieser Regie touristisch stärker vermarktet werden – als ein Stück Vogelsberger Produktion. „18 plus X“ – das ist die Formel für die Anzahl der teilnehmenden Gasthäuser. (mehr …)

Kulinarisch köstlich, dieses Klassentreffen

EUDORF (aep). „Wilde Bällchen“, „schwarzer Heilbutt“ oder „Surf & Turf auf der Couch“: In den Genuss dieser Genüsse kam am Wochenende, wer im Saal des Hotels „Zur Schmiede“ in Eudorf dabei war, als zum siebten Mal Top-Köche aus ganz Deutschland zum Frontcooking“ luden. Top-Name in der Riege der starken Köche war wieder Stefan Marquard. Diesmal sogar an zwei Abenden, und es wurden zwei kulinarische Partys. (mehr …)

Sieben Wochen Stress für das neue Kochgefühl

ALSFELD-EUDORF (aep). Einfach nur vor sich hinzuköcheln, das war noch nie das Ding von Jörg Hofmann und Ehefrau Ute Pfeiffer-Hofmann. So sorgte das Inhaber-Ehepaar des Hotels Zur Schmiede 2008 dafür, dass der Betrieb die begehrte Zertifizierung ISO 9001 erhielt, und man lernte auch, Hygiene nach den strengen HACCP-Maßstäben einzuhalten. Was das Hotel jetzt ganz frisch hinter sich brachte, stellte aber besonders hohe Anforderungen an Mitarbeiterschaft wie Chefs: den Einbau einer neuen Restaurantküche im laufenden Betrieb. Das macht man nur einmal, stöhnt Jörg Hofmann – aber er freut sich vor allem über die vielen neuen Möglichkeiten, die die neue Einrichtung auf 70 Quadratmetern mitbringt. (mehr …)

Wo die Koch-Helden an den Herd laden

EUDORF (aep). Längst hat sich dieser Abend zu einem kulinarischen Highlight und einem Geheimtipp entwickelt: das Frontcooking in dem Eudorfer Hotel „Zur Schmiede“. So wundert es wenig, dass die jüngste Veranstaltung in der Reihe am vergangenen Samstag auch die bislang größte war: 180 Besucher ließen sich von prominenten Köchen verwöhnen. An der Spitze: der Fernsehkoch Stefan Marquard.

Es war die sechste Veranstaltung, seit Jörg Hofmann und Ehefrau Ute Pfeiffer Hofmann zum ersten Mal bekannte Köche in ihr Hotel zum Schaukochen einluden. Nahmen beim ersten Mal immerhin auch schon 90 Besucher daran teil, so musste man am Samstag doch schon ein wenig zusammenrücken: Da waren es 180. Und auch die Zahl der Kochplatten ist seither gewachsen – mittlerweile könen Besucher an 16 Ständen auswählen, was das Herz begehrt. Da sind dann Getränke mit drin – aber auch elf verschiedene Speisen mit zum Teil exotischen Bezeichnungen, angerichtet von bekannten Köchen.

OL-Cooking1-0902-web

Die Gerichte entstehen vor den Augen des Publikums – hier am Stand von Esperanto-Küchenchef Andreas Scholz (Mitte).

Heiko Arndt ist so einer: der Starkoch aus Leipzig, der schon häufiger mit Stefan Marquard zusammen arbeitete, oder auch Christoph Brand aus Kassel, der gerade zwei kunstvolle Handwerke in einem Buch vereinigte: das Kochen und die Fotografie. Wenn Christoph Brand zu „Herford Ochsenbäckchen“ lädt, klingt das noch fast bodenständig. Bei Heiko Arndt muss man nachfragen, wenn er Rindersugo „südafrikanische Art“ mit Kochbananen-Kartofell-Laibchen anrichtet. Aber auch richtig lecker klingt, was zum Beispiel der Esperanto-Küchendirektor Andreas Scholz brutzelte: „Rosa gebratener Hirschrücken auf blättrigem Rosenkohl, Holundersaft und in Butter gebratene Semmelklöße“.

Sichtlich Spaß an der Arbeit hatte derweil die 17-jährige „Schmiede“-Kochauszubildende Alice Schreiber, die ihren Stand auch selbst beim Publikum ankündigen durfte: Zusammen mit dem Star Stefan Marquard lud sie zu Steak Tatar auf Staudensellerie und Kräuterschmand-Espuma ein. Und holte sich zuletzt auch noch ein Autogramm ab.

OL-Cooking3-0902-web OL-Cooking4-0902-web OL-Cooking5-0902-web OL-Cooking6-0902-web