SonderthemaLifestyle0

Stadtbäckerei RahnFachwerkromantik und kreative Verführungen

ALSFELD. Zu Alsfeld gehört sie einfach dazu: Die Stadtbäckerei Rahn – eine Familienbäckerei, die nicht nur durch seine lange Tradition, sondern vor allem durch seine Heimatverbundenheit besticht, die man ganz klar in den kreativen Leckereien schmecken kann. Und was könnte da wohl passender sein als ein typisches, traditionelles Fachwerkhaus, in dem sich die Bäckerei befindet? Stimmt, nichts.

Umgeben von den geschichtsträchtigen Balken befindet sich die Bäckerei umgeben von charmanter Fachwerkromantik, die die Ge- schichten aus alten Tagen lebendig erzählt – und zwar im wahrsten Sinne des Wortes. Schon von außen lässt sich eben diese Geschichte erahnen, was allein mit dem Satz auf der Außenfassade zum Ausdruck kommt: „Eine Stadt ohne alte Gebäude ist wie ein Mensch ohne Gedächtnis.“

Das gemütliche Fachwerkhaus war ursprünglich eine mittelalterliche Kaufmannshalle aus dem 15. Jahrhundert, die drei Jahre lang aufwendig saniert wurde. Die lange Geschichte des alten Hauses weitet sich dann auch in den Innenräumen des Cafés aus und steht dort buchstäblich an die Wand geschrieben: Bilder und Texte auf dem Mauerwerk erzählen von den Erbauern, den nachfolgenden Besitzern und davon, wie Rahns selbst aus den beiden einzelnen Gebäuden ein gemeinsames gebaut haben.

Und auch die Geschichte von Martin Luther, der 1521 das an das Café an- grenzende Augustiner Kloster besuchte, darf bei all der Geschichte nicht vergessen werden – und die bekommt man dann gleich auch noch zum Probieren.

Salzekuchen, Goldstücke mit Herkunftszertifikat, Dukaten, Alsfelder-Ebbes, Pralinen mit oder ohne Rathaus und doch echt Alsfeld. Wer Qualität mag, der wird Rahn lieben, denn seit mittlerweile fast 70 Jahren wird dort Bäckereihandwerk, Qualität und Tradition groß- geschrieben – vor allem aber prägt die Heimatverbundenheit den Familienbetrieb. Denn Fakt ist: Alsfeld kann man schmecken.

Stadtbäckerei Rahn
Mainzer Tor 6
(06631) 23 42
stadtbaeckerei-rahn.de