Politik10

Besonders im Fokus: Der Alsfelder Radverkehr und die Luft in der StadtAlternative Liste Alsfeld startet mit sieben Tagespunkten ins Stadtparlament

ALSFELD (ol). Radwege, Kita-Gebühren, Barrierefreiheit, Einbahnstraßen, Alsfelds Luftbelastung und der Stadtbus: Die Sommerpause ist vorbei und die Alternative Liste Alsfeld startet mit sieben Anfragen und Anträgen zur kommenden Stadtverordnetenversammlung.

Im Zentrum stehen Anträge zur Verbesserung der Situation des Radverkehrs und des Klimaschutzes, erklärt Michael Riese, Fraktionsvorsitzender der ALA gegenüber der Presse. In einem Antrag formuliert die ALA, dass zukünftig bei der Planung von Baumaßnahmen an Straßen, die Belange der Verkehrsteilnehmer wie Fußgänger und Radfahrer berücksichtigt werden müssten. Und auch die Öffnung von Einbahnstraßen, die eine wichtige Verbesserung der Nahmobilität und der Verkehrsberuhigung sein würden, werden thematisiert. Zwar habe die Stadtverwaltung hier schon einiges verbessert, wichtige Straßen würden allerdings noch fehlen.

Auch die Stickoxidmessungen werden thematisiert. Da sich abzeichne, dass die Stickoxidmessungen in Alsfeld eine Grenzwertüberschreitung anzeigen werden, möchte die ALA vom Magistrat erfahren, welche Maßnahmen zur Luftreinhaltung in Angriff genommen werden sollen, so Riese. In diesem Zusammenhang sei es auch wichtig, dass der Alsfelder Stadtbus bald von Diesel auf eine ökologische Antriebsart umgestellt werde. Auch dazu hat die ALA einen Antrag gestellt.

10 Gedanken zu “Alternative Liste Alsfeld startet mit sieben Tagespunkten ins Stadtparlament

  1. @ Gebabbel
    Vielleicht könnte Herr Riese es mal mit dem einen oder anderen Fass-Anstich versuchen. Wer mitsaufen darf, macht kein anderes Fass mehr auf. Im Übrigen ist die Linkspartei, die hier offensichtlich nicht erwähnt werden soll oder dies nicht möchte, auch nur eine Partei. Und die ist hier im Landkreis doch auf ziemlich leisen Sohlen unterwegs. Vielleicht ist man mit 4% Stimmenanteil bei der letzten Kommunalwahl und zwei Sitzen im Kreistag vom Wohlwollen der anderen Parteien zu abhängig, um mal die mangelnde Daseinsvorsorge im Landkreis hart anzugreifen. Und für die über 65-Jährigen, die bald 40 % der Kreisbevölkerung ausmachen werden, setzt sich die Linke auch nicht besonders ein. Wo sind denn die Forderungen der LINKEN nach flächendeckender Versorgung mit Tagespflege-Einrichtungen zur Entlastung pflegender Angehöriger und Bewahrung der Senioren vor Isolation und Vereinsamung? Wo die Proteste gegen die „Verheimung“ des ganzen Kreises durch stationäre Einrichtungen privatwirtschaftlicher Betreiber, die die Alten „in die Betten“ pflegen, statt dass man ihnen so lange wie möglich ein selbstbestimmtes Leben in den eigenen vier Wänden ermöglich! Wo in diesem Zusammenhang die Forderungen nach bezahlbaren alltags- und lebensweltnahen Hilfen? Wo die Proteste gegen eine ausschließlich auf private Wirtschaftsförderung ausgerichtete und fördermittelgesponserte Raumordnungs- und Entwicklungspolitik der Groko?
    Durch große Dynamik und unkonventionelle Ideen oder Modelle ist mir die LINKE auch noch nicht aufgefallen. Wie alle Parteien ist sie mit der Aufrechterhaltung des eigenen Apparats beschäftigt und bedient Mainstream- oder Wolkenthemen.
    Unfaire Anfeindungen gegen Personen, die sich engagieren und dabei ihr Gesicht zeigen, lehne ich genauso ab wie Sie. Ansonsten besteht aber zu übermäßiger Rücksichtnahme kein Anlass. Wer in die Politik geht, darf keinen Welpenschutz erwarten.

  2. Im Gegensatz zu den ganzen Kommentatoren kann Herr Riese später mal sagen, er hat sich um etwas gekümmert und zumindest versucht Dinge zu verbessern. Ihr hingegen sitzt nur vor euren PCs und pöbelt dagegen, ich vermute vorurteilbehaftet gegen seine politische Gesinnung. Ist ja ok, so läuft das in der „freien-Meinungs-Politik“ nun mal. Witzig nur zu sehen, dass sobald Herr Riese erwähnt wird, jeder denkt er habe ein Fass aufzumachen. Er nimmt Dinge in die Hand und vertritt seine Einstellung. Ihr dagegen vertretet Anti Anti Anti, was ja sonst immer den Linken zugesprochen wird und das vor so einem kleinen Publikum, dass Herr Riese bestimmt nur müde darüber lächelt :)

  3. ALArm! Hatte die wichtigste Frage vergessen: „Was glaubt denn Herr Riese?“ Ja, was glaubt er denn und gibt es dafür eine Glaubensgemeinschaft? Gemeinschaft ist nämlich sehr wichtig. Salam ALAikum!

  4. Über manche der hier andeutungsweise gestellten Fragen muss ich mich doch sehr wundern. Warum nicht gleich: „Was erlaube Riese?“
    Aber nein, es wird um den heißen Brei herum gefragt bzw. kryptisch angedeutet:
    1. „Wie gelangen Pferdeäpfel auf die Erlen-Wanderwege?“ Ja, wie schon? Entweder durch Pferde mit guter Verdauung oder Wanderer mit Pferdeärschen. Wo ist jetzt die Verbindung zur ALA? ALAaf und Helau, kann ich da nur sagen!
    2. „Es lebt, 1. Herr Riese…“ Ja, soll er nicht?
    3. „Was ist, wenn der 1. Radfahrer in einer Einbahnstraße verunglückt?“ Ja, was ist dann? Und ab welchem Grad der Unglücksfolgen wäre was, wenn was wäre? Schon bei Hautabschürfungen? Und war der jetzt in Richtung oder entgegen der Einbahnstraße unterwegs? Oder hat den nur ein LKW-Fahrer beim rechts Abbiegen übersehen?
    Kein Wunder, dass immer alle Politiker nach Wiesbaden oder Bo…, äh. Berlin streben. Kommunalpolitik ist einfach zu anstrengend.
    P.S.: Das Argument mit den Dieseln in Rumänien stimmt zwar, macht zugleich aber deutlich, dass man in Alsfeld eben keine Weltpolitik machen kann. Ein Trost zum Schluss: Der böse Märchenwolf braucht kein Hundeklo und setzt auch keine Tretminen neben die Pferdeäpfel auf den Wanderwegen, sondern geht brav auf die Toilette.

  5. Es lebt,

    1. Herr Riese, Ihre tollen Ideen sind zwar nett, was ist wenn der 1. Radfahrer in einer Einbahnstraße verunglückt. Wollen Sie die Verantwortung tragen?, es hat seine Gründe da es nicht in allen Einbahnstraßen möglich ist.

    2. Ihr Umwelt Bewusstsein in allen Ehren, Stadt Bus auf teure Weise umfunktionieren, damit es anstatt 1 Euro gleich 3 oder mehr kostet, während die ganzen Anlieferungen von DHL Hermes usw mit Diesel durch die Stadt fahren? (schlechter Scherz)

    3.Genau, wir lassen keine Lkws mehr durch Alsfeld, machen den laden Freitags bei Stau dicht, Fliegen Sie auf ihre eigene Insel und setzen Sie Ihren Kommunismus oder was auch immer das ist dort um.

  6. Der Diesel-Stadtbus wird dann in Rumänien weitergefahren, so wie die Millionen Diesel PKW aus D von VW und Co.
    Was glaubt denn Herr Riese?
    Dort herrschen bekanntlich nur Südwinde welche Alsfeld nicht erreichen und D als „Weltretter“ macht das Nord-Weltklima, koste es was es wolle.

  7. ALA mal herhören! Zur Verbesserung der Luftqualität in Alsfeld fordert die kommunale Alsfelder Nachtwächtervereinigung:
    1. Ausgabe von Zahnpflege-Startersets an alle Bürger jeden Alters, einschließlich Haustiere (https://vet-magazin.de/firmennews-deutschland/industrie-grosshandel/mars-petcare-deutschland/Zahnpflege-Starter-Sets-auch-fuer-Katzen.html) nebst Lutschpastillen für reinen Atem
    2. Anschaffung eines Hundekot-Saugmobils mit Elektroantrieb
    3. Neubestückung aller Hundekotbeutel-Automaten mit Doppelkammerbeuteln
    4. Bezuschussung unserer Aktion „Kein Parteibüro wo Hundeklo!“ aus Steuermitteln mit mindestens 500.000 Euro jährlich
    5. Nachrüstung aller Dieselfahrzeuge mit weißen Kaschmirschals (https://www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/volkswagen-in-den-usa-aerger-um-clean-diesel-werbung/13378548.html?ticket=ST-1374532-UM7LcAFxIPvIAVElYxuq-ap3)
    6. Entlastung der innerstädtischen Lieferverkehre durch Brieftauben, Lamas und Schlittenhundgespanne (Winter)
    7. Anlegeverbot für Kreuzfahrtschiffe am Alsfelder Ufer der Schwalm (http://deacademic.com/pictures/dewiki/51/c0ca25ad645876825c0a1493fbfcf5d4.JPG)

  8. Ja, dann wäre auch noch zu klären wie Pferdeäpfel auf die Erlen-Wanderwege gelangen.
    Ferner fordere ich ein PKW Fahr- und Parkverbot auf den Wanderwegen in den Erlen, auch gültig für Lehrkräfte und Asylforderer.

Comments are closed.