Bald geht der Pfingstmarkt in die nächste Runde. Foto: archiv/aep

Kultur9

Fahrgeschäfte für Jung und Alt – Pfingstmarkt lockt mit Nervenkitzel und GeschwindigkeitEin Festplatz voll mit vielen Highlights

Das lange Warten hat ein Ende: Am Freitag startet der Alsfelder Pfingstmarkt. Hier gibt es einen Überblick über alle Fahrgeschäfte auf dem Platz.

*** Verlosungsaktion zum Alsfelder Pfingstmarkt 2018 ***

Zum Start des Alsfelder Pfingstmarkts an diesem Freitag, verlost Oberhessen-live 2×1 Bummelpass für den Festplatz. Darauf enthalten sind jeweils eine Eintrittskarte für jedes Fahrgeschäft auf dem Platz. Und so einfach können Sie gewinnen:

+ Sei / Werde Fan von facebook.com/oberhessen-live
+ Markiere diesen Beitrag mit „Gefällt mir“
+ Verraten Sie uns in einem Kommentar worauf Sie sich auf diesem Pfingstmarkt am meisten freuen.

Wir wünschen allen Teilnehmern viel Glück! Die Gewinner der 2×1 Bummelpässe werden am Donnerstag, den 17. Mai, um 9 Uhr gezogen und benachrichtigt. Die Bummelpässe werden in der Redaktion (Ludwigsplatz 1, Büro Vobitz, 1. Stock in Alsfeld) hinterlegt und können hier abgeholt werden. Ein Versand ist nicht möglich. Bitte bringen Sie Ihren Ausweis mit. Gewinnspielteilnahme ab 18 Jahren. Das Gewinnspiel wird nicht von Facebook unterstützt und steht in keiner Verbindung zu Facebook.

Gewinnspiel Disclaimer / Teilnahmebedingungen

An den Ortseingängen von Nieder-Gemünden und Ruppertenrod gilt ab sofort Tempo 30. Landrat Manfred Görig (Mitte) hat das angeordnet – sehr zur Freude der Bürgermeister Andreas Sommer und Lothar Bott (von rechts). Auf dem Foto von links: Uwe Kraft Leiter der Kreis-Verkehrsbehörde und Polizeihauptkommissar Holger Roth (Regionaler Verkehrsdienst der Polizei). Foto: Erich Ruhl-Bady

Auto2

Ab sofort Tempo 30 im Bereich der Kindertagesstätten in Nieder-Gemünden und Ruppertenrod„Mehr Sicherheit für die Kinder an der Hauptstraße“

„Das Ziel ist mehr Sicherheit für die Kinder an der Hauptstraße“: Genau deshalb wurden in Nieder-Gemünden und Ruppertenrod Tempolimits von 30 km/h vor den Kindergärten errichtet.

Es schien kurz vor einer Katastrophe: 705 freiwillige Feuerwehrleute eilten am Sonntag an 127 Stellen im Vogelsbergkreis zur Hilfe. Foto: privat

0

705 freiwillige Feuerwehrleute eilten zu 127 Einsatzstellen während Tief „Vadjma“Die Beinahe-Katastrophe im Überblick

VIDEO: Es schien kurz vor einer Katastrophe: 705 freiwillige Feuerwehrleute eilten am Sonntag an 127 Stellen im Vogelsbergkreis zur Hilfe. Die Wetterkapriolen von Tief „Vadjma“ verschonten nur wenige Gemeinden und Städte. Ein Überblick über das Ausmaß der Folgen.

Für die Sanierung vom Haus Speier in Angenrod bekam der Verein eine städtische Förderung ihm Rahmen des Förderprogramms "Fachwerkstadt Alsfeld". Auf dem Bild: Martin Schultheis (Stadtbauamt), Konrad Rüssel (Gedenkstätte Speier e.V.), Bürgermeister Stephan Paule, Saddiq Siddiqie, Siddiq Siddiqie und Anton Reichel. Foto: Stadt Alsfeld

Lifestyle6

Mit Förderprogramm "Fachwerkstadt Alsfeld" Sanierungen von historischen Gebäuden unterstütztGedenkstätte Speier erhält städtische Förderung

Für die Sanierung vom Haus Speier in Angenrod bekam der Verein eine städtische Förderung ihm Rahmen des Förderprogramms „Fachwerkstadt Alsfeld“. 

Zum Ortsrundgang in Altenburg lud Bürgermeister Stephan Paule zusammen mit dem Ortsvorsteher Ralf Kruse. Hier: Am Schlossberg. Foto: Stadt Alsfeld

Panorama0

Zahlreiche versteckte Schönheiten Altenburgs beim Ortsrundgang mit Bürgermeister Stephan Paule und Ortsvorsteher Ralf Kruse besichtigtVom Eselsborn durch den Schlosspark zum „Viehwoogsheis‘che“

Vom DGH und dem Eselsborn über den Friedhof, durch den Schlosspark, über den Keidelsweg und die Lauterbacher Straße führte der jüngste Ortsrundgang in Altenburg.