Wirtschaft7

Telekom will 95 Prozent des Vogelsbergkreises und der Wetterau in den nächsten 24 Monaten mit schnellem Internet versorgenTelekom übernimmt Breitbandausbau von Bigo

ROMROD (ol). Paukenschlag in der Romröder Stadtverordnetenversammlung. Wie Bürgermeisterin Dr. Birgit Richtberg in der Sitzung erwähnte, hat die Deutsche Telekom angekündigt, in den nächsten 24 Monaten die Landkreise Vogelsberg und Wetterau zu 95 Prozent mit schnellem Internet zu versorgen.

Es sei vorgesehen die Gebiete flächendeckend mit einer Geschwindigkeit von 30 Mbit/s abzudecken. Durch Vectoring sollen sogar über 80 Prozent mit einer Geschwindigkeit von 50 Mbit/s abgedeckt werden. Rathäuser, Schulen und Gewerbegebiete sollen laut Dr. Richtberg unabhängig davon durch ein Bundesprogramm mit schnellem Internet versorgt werden. Die Telekom habe sich dabei zum Selbstausbau mit Glasfer verpflichtet und eine verbindliche Zusage gegeben. Somit wird das Projekt deutlich günstiger umgesetzt. Das wurde auf der heutigen Gesellschafterversammlung der Breitbandinfrastrukturgesellschaft Oberhessen (Bigo) bekannt, über die Dr. Richtberg berichtete.

Die Bigo hat für morgen eine Stellungnahme angekündigt und am Donnerstag kommender Woche wird es eine gemeinsame Pressekonferenz mit der Telekom und der Bigo geben. Auch scheint es sicher zu sein, dass die Bigo weiterhin bestehen bleibt und bereits geleistete Vorarbeit mit in den Ausbau einfließen wird.

Mehrmals war Bigo Geschäftsführer Manfred Görig in letzter Zeit in Berlin, um eine Lösung zu finden. Nach vielen zähen Verhandlungen ist nun eine endgültige Lösung gefunden worden.

Im Sommer hatte die Bigo offiziell ihre Ausbaupläne bekannt gegeben, bis das Projekt durch die Ankündigung der Telekom, Teile des Wetteraukreises ausbauen zu wollen wieder ins Wanken geraten war.


Aktuelle News über WhatsApp
Dieser Artikel wurde als EILMELDUNG über WhatsApp gepusht. Wollen Sie auch über alle wichtigen Ereignisse schnell informiert werden? Lesen Sie hier, wie Sie den OL-WhatsApp- Nachrichtendienst abonnieren können.

 


7 Gedanken zu “Telekom übernimmt Breitbandausbau von Bigo

  1. Welch wirres zeug hier verbreitet wird unglaublich, hier werden Glasfaser Kupferader und Coax-Kabel in einen Topf geschmissen und verglichen…

    Fakt ist, egal ob Bigo oder Telekom, beide legen Glasfaser bis in den Ort und von dort via Kupfer weiter wie bisher, ein Glasfaser Vollausbau macht momentan noch gar keinen Sinn da extrem zu teuer….
    Und das ganze mit Coax Kabel zu vergleichen was eine ganz andere Welt ist mal absoluter quatsch…

    9

    1
  2. Danke Telekom das ihr den Städten und Gemeinden dieses Millionengrab von der Backe haltet, schade um das Geld das bis jetzt bei der Bigo für Gehälter usw. verblasen wurde…

    9

    9
  3. Gute Nacht Vogelsberg und Wetterau.
    Als die Bigo gegründet wurde dachte ich endlich passiert was wie im MKK-Kreis mit der Breitband Main-Kinzig GmbH. Nun haben wir die Telekom wieder am backen. Danke für den Rückschritt. Die Telekom wird mit Sicherheit dies nicht so ausbauen wie z.B. die Main-Kinzig GmbH sondern nur wieder wo sie mit geringsten Einsatz die meisten Kunden abgreifen kann. Kleinere Orte werden sie nicht versorgen, da dies nie kostendeckend sein wird. Das Kabel im Boden hätte für immer in öffentlicher Hand bleiben müssen und die Telekom selbst hätte diese auch anmieten müssen. Dann wäre vielleicht ein gleichmäßiger Ausbau für alle gewesen.

    18

    5
  4. An Unternehmen wurde nicht gedacht. Jeder Unitymedia Anschluss ist 3x bis 5x schneller, wie das was hier teuer der Telekom bezahlt wird.

    6

    13
  5. Ob das alles den Tatsachen entspricht…. Wir warten ab….. Den Bigo Newsletter kann mann sich aber sparen, aus der Presse erfährt mann es schneller und es gibt mehr infos.

    6

    2
  6. Schon jetzt ist absehbar, dass 50 MBit/s nicht ausreichen werden, geschweige denn 30 MBit/s. Dies ist kein Schritt in die Zukunft, sondern verlängert das Leiden.
    Die großen Konzerne vergolden ihre alte Technik und die Politiker lassen sich feiern.
    Naja, für die nächste Wahl wird es reichen…

    14

    15
  7. Mal angenommen die Telekom hält in den nächsten 24 Monaten Wort und setzt das Vorhaben um, wer zählt zu den vergessenen 5%? Immerhin werden 16000 Einwohner laut Statistik leer ausgehen, da sich es für die Bigo nicht mehr rechnen kann.

    27

    0

Comments are closed.