Wirtschaft0

Die Baumarktkette feierte am Abend mit vielen Gästen Eröffnung in AlsfeldStabilo Eröffnung: „Spezial heißt bei uns Normal“

ALSFELD (cdl). „Woanders suchen heißt bei Stabilo finden, Spezial heißt bei uns Normal“, so Marketingleiter Markus Wedde zu Beginn der Eröffnungsfeier des Stabilo Baumarkts in Alsfeld.

Mit vielen Gästen aus Politik, Wirtschaft, Handwerk sowie einer Menge Medienvertreter hat der Baumarkt am Donnerstagabend Eröffnung gefeiert. „In Alsfeld eröffnen wir heute den dritten Markt in Hessen und den 39. Markt insgesamt, nach 40 Jahren der Firmengründung“, berichtete Stabilo Geschäftsführer Ulrich Abendschein. „Eine Neueröffnung ist immer etwas Tolles. Einerseits hat man eine Menge Arbeit hinter sich gebracht, anderseits ist es wieder ein neuer Abschnitt in der Geschichte des Unternehmens. Hessen ist momentan stark aufsteigend. Eintracht Frankfurt ist einer der Topverfolger der Bayern. Da haben wir in Stuttgart sehr wenig entgegenzusetzen“, brachte der Geschäftsführer mit einem lächeln einen anderen Ball ins Spiel.

img_0080

Stabilo Geschäftsführer Ulrich Abendschein führte im Anschluss an die Eröffnungsrede durch die Hallen.

Durch die Ausweitung der Märkte habe man bei den Lieferanten eine größere Einkaufsmacht, die man an die Kunden weitergebe. „Wir haben viele typische Baumarkt- und Gartenartikel in unserem Sortiment. Mit Kfz-Abteilung, Freizeit sowie Land- und Forstwirtschaftsabteilung heben wir uns deutlich von einem typischen Baumarkt ab“, hob Abendschein hervor. Darüber hinaus gebe es viele Nischenartikel. „Wir sehen uns als Bereicherung für Alsfeld und die Region.“ In Alsfeld habe man ein tolles Team gefunden, nur durch die Mitarbeiter sei es möglich gewesen, den Markt innerhalb von zwölf Wochen einzurichten. Man habe langfristig sichere Arbeitsplätze geschaffen. Darüber hinaus hätten auch die externen Firmen zur schnellen Eröffnung beigetragen.

Stabilo, ein Magnet für Alsfeld

„Ich habe mich immer gefragt, was passiert mit dieser Immobilie. Dass hier ein Stabilo Markt einzieht, finden wir für die Stadtentwicklung toll“, hatte Bürgermeister Stephan Paule lobende Worte parat. Paule verglich die Stadt Alsfeld mit einem Schmunzeln mit Baden-Würtemberg. Denn selbst der Oppositionsführer bescheinige ihm als Bürgermeister äußerste Sparsamkeit. „Ich wünsche Ihnen und Ihren Mitarbeitern, dass auch dieser Markt in die Reihe der erfolgreichen Stabilo Märkte anknüpft und langfristig und dauerhaft hier ein Magnet in Alsfeld wird“, so Paule. Als Geschenk hatte er die Uhr der Stadt Alsfeld mitgebracht, die er dem Marktleiter überreichte.

Zur Eröffnungsfeier hatte Bürgermeister Stephan Paule dem neuen Marktleiter Frank Etzelmüller ein Geschenk der Stadt mitgebracht.

Zur Eröffnungsfeier hatte Bürgermeister Stephan Paule dem neuen Marktleiter Frank Etzelmüller ein Geschenk der Stadt mitgebracht.

„Die Region ist land- und forstwirtschaftlich geprägt“, so der Erste Kreisbeigeordnete Dr. Jens Mischak. Er sei heute erst im Oberwald in der Nähe des Hoherodskopfs gewesen. Deswegen sei es zu begrüßen, dass es neben dem Baumarkt einen land- und forstwirtschaftlichen Schwerpunkt gebe. Darüber hinaus sei zu begrüßen, dass jetzt nach 24 Monaten Leerstand eine Bestandimmobilie genutzt werde. Es müsse nicht immer die Grüne Wiese sein.

„Landläufig heißt es, dass alle Schwaben einen angeborenen Gendefekt haben. Nämlich den Drang hin zum zwanghaften sparen. Aber sie werden sehen wir bei Stabilo machen es umgekehrt. Wir sparen nicht beim Kunden, sondern der Kunde spart bei uns“, nutzte Wedde abschließend die Äußerung Paules für einen griffigen Werbeslogan.

ol-wedde-112

Markus Wedde hatte zwar eine Rede vorbereitet, zeigte sich aber oft äußerst schlagfertig und brachte die Gäste zum Lachen.

Bilderstrecke von der Eröffnungsfeier des Baumarkts