Kultur0

Alsfelder Konzert zu „Jugend musiziert“ – Sonntag in der SchillerstraßeAuftritt mit alter Musik vor heimischem Publikum

ALSFELD (ol). Alljährlich wieder im Januar laden Teilnehmer des Wettbewerbs „Jugend musiziert“ an der Alsfelder Musikschule zu einem Konzert, bei dem die Musikschülerinnen und Musikschüler ihr Programm kurz vor dem eigentlichen Contests in Fulda und in Frankfurt der regionalen Öffentlichkeit vorstellen  – und dabei ihrer Podiumsreife einen letzten Schliff geben wollen. Am Sonntag, 24. Januar, um 16 Uhr ist es wieder so weit.

Als Räumlichkeit hat für dieses Jahr die Albert-Schweitzer-Schule ihre Aula in der Schillerstraße zur Verfügung gestellt. Zwei Besonderheiten gibt es dabei zu verzeichnen: Erstmals tritt eine Alsfelder Kammermusik-Formation in der Kategorie „Alte Musik“ an, beim Frankfurter Regionalwettbewerb und eben auch beim Alsfelder Vorbereitungs-Konzert. Das Musikschüler-Trio aus Blockflöten, Violoncello und Cembalo präsentiert dabei Musik der Barockzeit in ihrer ganzen Vielfalt. Außerdem werden dieses Jahr in Alsfeld wieder einmal Gäste mit auftreten, ebenfalls Wettbewerbs-Aspirantinnen, und zwar aus Lauterbach.

Als Instrumente kommen des Weiteren Violine, Viola und Klavier zum Einsatz, mit Teilnehmenden aus verschiedenen Altersgruppen und Stücken der Romantik sowie Musik aus dem 20. Jahrhundert. Von den Lehrkräften der Musikschule sind Marita Caspar, Renate Glitsch, Olga Maljutina, Marina Pletner, Wladimir Pletner und Walter Windisch-Laube beteiligt.