Mit einem Schnellangriff war das Feuer an dem Ameisenhaufen rasch erstickt. Foto: privat

FeuerwehrPanoramaVogelsberg0

Kusios: Ein brennender Ameisenhaufen ließ Brandschützer ausrückenFeurige Ameisen sorgten für Feuer-Alarm

KIRTORF (ol). War es eine schief gegangene Übung von Feuer-Ameisen? Selbstentzündung? Ein Brandanschlag? Man weiß es nicht. Zu einem kuriosen Brandalarm kam es am Mittwochnachmittag nahe Kirtorf. Ein Spaziergänger meldete einen brennenden Ameisenhaufen im Wald.

Die Feuerwehr rückte mit einem Tanklöschfahrzeug aus. „Obwohl in dieser Jahreszeit ein Waldbrand eher auszuschließen ist und Ameisen bekanntlich nicht rauchen“, schilderte Wehrführer Horst Köhler. Die Einsatzkräfte fanden im Forstgebiet nach kurzer Zeit tatsächlich einen in Brand geratenen Ameisenhaufen vor, der mit Zweigen bedeckt war.

Die Brandschützer brachten das Feuer mit einem Schnellangriff rasch unter Kontrolle und informierten den zuständigen Revierförster. Dieser dürfte wohl genauso wie die Feuerwehrleute über die Ursache des Brandes rätseln, die derzeit noch völlig unklar ist.