Renate und Wolfgang Wahl verabschieden in den Ruhestand – mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Fotos: privat

VogelsbergWirtschaft0

Renate und Wolfgang Wahl gehen in den Ruhestand: Der Haushaltsladen schließt„Mit dem Laden geht auch ein Stück Angersbach“

ANGERSBACH (ol). Er ist ein Blickfang: Der Laden von Renate Wahl an der Lauterbacher Straße in Angersbach zieht die Blicke auf sich, zumeist der weiblichen. Denn mit ihrer sicheren Auswahl an hochwertigen und schönen Geschenk- und Dekorationsartikeln trifft sie den Geschmack vieler Kundinnen und Kunden. Doch die Tage in den liebevoll eingerichteten Räumen sind gezählt: Renate Wahl schließt ihr Geschäft im Sommer, und auch ihr Mann Wolfgang Wahl gibt seinen Elektrofachbetrieb auf.

„Es ist Zeit, sich zur Ruhe zu setzen“, begründen die beiden ihren Schritt. Sie haben es sich gut überlegt, auch wenn sie mit einem lachenden und einem weinenden Auge gehen. „Natürlich werden wir unsere Kundschaft vermissen – wir hatten mit allen, die uns kamen, gern zu tun“. Und das gilt vermutlich auch umgekehrt.

OL-Wahl3-2005

Jahrzehnte hindurch ein fester Bestandteil im Angersbacher Ortsbild – das Fachgeschäft von Renate und Wolfang Wahl in der Lauterbacher Straße.

Mehr als sechzig Jahre lang war die Familie Wahl nicht wegzudenken aus dem Angersbacher Ortskern. Mit viel Fleiß und jeder Menge Leidenschaft gründete Wolfgang Wahls Mutter Janchen hier 1954 ihr Fachgeschäft für Hausrat, Herde und – Sammeltassen! Die legendären Geschenkartikel einer ganzen Generation fand man bei Janchen in einer großen Auswahl, erinnert sich die ehemalige Ladeninhaberin noch heute.
Ende der Sechzigerjahre wurde das ursprüngliche Haus der Familie abgerissen, ein neues, größeres Gebäude entstand am selben Fleck und damit auch eine größere Ladenfläche. Das Sortiment erweiterte sich um Geschenkartikel und Kinderspielsachen. Kaum ein Angersbacher Kind dieser Generation, das sich nicht gerade um die Weihnachtszeit herum an dem verlockend eingerichteten Schaufenster die Nase plattgedrückt hätte – Erinnerung an eine Zeit ohne Internet, die sogar in einem Lied – eigens geschrieben für Janchen – verewigt wurden!

Aufbau in den siebziger Jahren

In den Siebzigerjahren baute Wolfgang Wahl, inzwischen Meister im Elektrohandwerk, seine Selbstständigkeit auf; 1979 eröffnete er seinen Elektrofachbetrieb in den eigenen Räumen in Angersbach. Und so legendär wie ehemals die Sammeltassen seiner Mutter wurden er und sein Miele-Bus, den jedes Kind im Ort kannte und schon von weitem grüßte. Mehr und mehr stieg Janchens Schwiegertochter Renate in das Ladengeschäft ein. Mit ihr hielten große, moderne Marken Einzug in Angersbach: ASA, formano, Gilde.

OL-Wahl1-2005

Liebevoll ausgewählt und immer den Geschmack der Kunden im Blick: das hochwertige Sortiment von Renate Wahl in Angersbach.

OL-Wahl-2005

Der Geschmack der überwiegend weiblichen Kundschaft hatte sich geändert, der Bedarf ging mehr und mehr weg von klassischen Haushaltswaren hin zu Geschenk- und Dekorationsartikeln. Auch Tischwäsche, Taschen und Modeschmuck finden sich heute in dem ausgesuchten Sortiment, das Renate Wahl mit ihrer langjährigen Mitarbeiterin Renate Westermeier sorgfältig auswählt.

Wer zu ihr in den Laden kommt, kann sich sicher sein, dass er gut beraten wird, sein Geschenk toll verpackt bekommt und dass auch noch Zeit für ein kleines Schwätzchen bleibt. Was früher selbstverständlich war, scheint heute selten geworden. Mit der Schließung des Ladengeschäfts in Angersbach geht daher auch ein Stück „Angersbacher Kultur“, wie eine Kundin es ausdrückte. Und nicht nur das, schließlich verlieren die Kunden nicht nur ein feines Ladengeschäft, sondern auch einen verlässlichen Elektromeister – einer, der in der Tat Tag und Nacht für seine Kunden im Einsatz war und eine kleine Reparatur mit derselben Freundlichkeit und Hingabe erledigt hat wie den Verkauf eines neuen Herdes. Verlässlichkeit, Kompetenz und Zuverlässigkeit sind die Attribute, die Wolfgang Wahls Kunden zu ihrem Elektrofachmann einfallen.

Sympathiebekundungen erschweren den Abschied

So viele Sympathiebekundungen freuen die Familie zwar ungemein, machen den Abschied aber nicht leichter. Zumal Renate und Wolfgang Wahl es selbst bedauern, dass kleine Orte wie Angersbach immer mehr Läden und kleine Geschäfte verlieren und somit auch an Attraktivität einbüßen. „Aber irgendwann muss eben mal Schluss sein, und wir denken, das ist jetzt für uns der richtige Zeitpunkt.“

OL-Wahl5-2005

Sie ist ein Begriff in Angersbach: Janchen Wahl gründete ihr Fachgeschäft für Hausrat, Herde und Sammeltassen im Jahr 1954.

Ab dem 28. Mai beginnt in Angersbach der große Ausverkauf – auf das ganze Sortiment, einschließlich die Artikel großer Markenhersteller und Elektrokleingeräte, räumt Renate Wahl ihren Kunden 20% Rabatt ein. „Ich würde mich wirklich sehr freuen, möglichst viele meiner Kundinnen und Kunden zum Schlussverkauf in meinem Laden zu sehen“, lädt Renate Wahl alle ein, „schließlich hatten wir echt schöne Zeiten zusammen!“