0

Brutales Quintett verletzte 46-Jährigen – Täter in U-Haft – Verdächtiger aus der SchwalmEine Woche gewaltsam in der Wohnung gefangen

KASSEL (ol).  Die Kasseler Polizei nahm am heutigen Mittwochmorgen zwei in Kassel wohnende Männer fest, die in dringendem Verdacht stehen, einen 46-Jährigen gegen seinen Willen eine Woche in einer Kasseler Wohnung festgehalten, verletzt und bestohlen zu haben. Die beiden Männer kamen in Untersuchungshaft, die Hintergründe der Tat sind noch rätselhaft.

Die Ermittlungen richten sich nicht nur gegen die beiden Verhafteten, sondern auch gegen zwei 43 und 48 Jahre alte Frauen aus Kassel sowie einen 28 Jahre alten Mann
aus dem Schwalm-Eder-Kreis. Sie wurden vorläufig festgenommen, aber auch wieder freigelassenen, weil es keine Haftgründe gab, erläutert der Sprecher der Staatsanwaltschaft Kassel, Dr. Götz Wied, gegenüber Oberhessen-live.

Ihnen wird vorgeworfen, das Opfer in der ersten Aprilhälfte in eine Wohnung in der Kasseler Nordstadt gebracht zu haben. Anschließend hielten sie in wechselnder Beteiligung den 46-Jährigen dort fest. Nach derzeitigem Ermittlungsstand ist er in dieser Zeit geschlagen und getreten worden. Zudem schor man ihm den Kopf und nahm
ihm sein Mobiltelefon und Rucksack ab. Erst nach sieben Tagen gelang dem Opfer schließlich die Flucht.


Opfer und Täter kannten sich offenbar schon vorher, erläutert der Staatsanwalt, ohne Details zu nennen. Die Hintergründe der Tat seien auch noch nicht benennbar. Um Raub sei es aber nicht gegangen. Der 28-Jährige aus dem Schwalm-Eder-Kreis wird dabei verdächtigt, auch einmal in der Wohnung gewesen und möglicherweise bei Schlägen Mittäter gewesen zu sein.

Nun ermitteln Polizei und Staatsanwaltschaft gegen die fünf Tatverdächtigen. Ihnen wird Freiheitsberaubung, gefährliche Körperverletzung, Diebstahl und Nötigung vorgeworfen.