PolizeiSchwalm0

Junger Mann liefert sich wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei – Zwei Autos beschädigtAuf der Flucht beim Unfall verletzt

CUXHAGEN (ol). Eine wilde Verfolgungsfahrt lieferte sich am Sonntag ein 21-Jähriger mit der Polizei. Es kam zu einem Unfall, bei dem er verletzt wurde. Der junge Mann hatte Grund zur Flucht: Bei ihm stimmte gar nichts.

Der 21-Jährige war in einem Auto ohne Kennzeichen, Zulassung und ohne Versicherungsschutz unterwegs. Der schwarze BMW fiel einer Streifenbesatzung des
Polizeireviers Kassel-Ost gegen 0.30 Uhr in Kassel auf. Die Beamten wollten ihn zur Kontrolle anhalten und schalteten beim Verfolgen das Blaulicht ein. Daraufhin beschleunigte der BMW und fuhr mit überhöhter Geschwindigkeit davon.

Im Bereich des Autobahnzubringers überfuhr der Wagen eine rote Ampel und raste mit
weit über einhundert Stundenkilometer weiter in Richtung Fuldabrück. Die Funkstreife blieb dabei zurück, um sich und andere nicht zu gefährden. Die Polizisten verloren den Wagen zunächst aus den Augen. In Fuldabrück kam der schwarze BMW der
Funkstreife plötzlich entgegen und fuhr derart rasant, dass die Polizisten nur mit
einem Ausweichmanöver einen Zusammenstoß verhindern konnten.

Das Fluchtfahrzeug setzte seine Fahrt in Richtung Guxhagen fort. In einer
Einmündung kam der BMW bei den hohen Tempo auf der nassen Straße ins Rutschen und stieß auf der gegenüberliegenden Seite gegen einen Baum. Der Funkwagen kam ebenfalls ins Rutschen und touchierte die Leitplanke.

Bei dem Unfall wurde der junge Mann verletzt. Ein Rettungswagen brachte ihn mit Verletzungen im Gesicht und am Arm in ein Kasseler Krankenhaus. Die Beamten blieben unverletzt. Beide Autos mussten von der Unfallstelle abgeschleppt werden.

Der 21-Jährige muss sich nun wegen Straßenverkehrsgefährdung, Fahren ohne Kraftfahrzeugzulassung und dem Verdacht des Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz sowie der Abgabenordnung verantworten.