0

Polizei fasst fünfköpfige Gaunergruppe, die sich in einer Spielothek bedienen wollteFilmreif, aber wenig effizient, dieser Diebstahl

KASSEL (ol).  Die Festnahme einer fünfköpfigen Gaunergruppe gelang der Kasseler
Polizei am Montagabend, geht aus einer Mitteilung hervor. Die Fünf sollen am selben Tag einen filmreif inszenierten, aber dilettantisch ausgeführten, sogenannten räuberischen Diebstahl in einer Spielothek verübt haben.

 

Die fünf Männer  im Alter von 20, zweimal 21 und zweimal 22  Jahren aus Hagen in Nord-Rhein-Westfalen stehen im dringenden  Verdacht, gemeinsam in einer Spielothek beim Holländischen Platz  aktiv geworden zu sein. Zudem konnte offenbar eine ähnliche Tat geklärt  werden, die sich vor gut zwei Wochen zutrug.

Bei der jüngsten Tat am Montagabend betraten vier junge Männer gegen 23.20 Uhr die Spielothek, ein fünfter wartete offenbar im Fluchtwagen. In der Spielhalle lenkten drei Täter die Angestellte und zwei Gäste ab, in dem sie sich in den hinteren Teil des Raumes begaben und dort durch auffallend laute Streitereien die Aufmerksamkeit der Anwesenden auf
sich zogen. Diese Situation nutze dann der vierte Täter aus und machte sich an der Kasse zu schaffen.


Als ein Gast dies bemerkte, wollte er den Täter, der bereits in der Kasse hantierte, festhalten. Mit einem Bündel Geld in der Hand rannte der Mann aus der Spielothek
in unbekannte Richtung. Nachdem nun die drei anderen Männer ebenfalls die Räumlichkeit verlassen wollten, stellten sich ihnen zwei Gäste in den Weg. Da sich die drei jungen Männer heftig werten, gelang es schließlich nur, den 20-Jährigen festzuhalten, den sie anschließend einer alarmierten Polizeistreife des Polizeireviers Mitte übergaben.

Zeugenangaben zu Folge flüchtete ein VW Golf mit Hagener Kennzeichen vom Tatort. Diesen Wagen konnten Beamte des Innenstadtreviers am Holländischen Platz ebenfalls lokalisieren und stoppen. Alle vier Männer konnten festgenommen und ins Polizeigewahrsam eingeliefert werden.

Dabei entdeckten die Beamten auf der Rücksitzbank ein Bündel Geldnoten. Gegen
die zum Teil geständigen fünf Männer wird nun wegen räuberischen Diebstahls ermittelt. Gegen die beiden 22-Jährigen wird zudem in einem weiteren Fall ermittelt. Sie räumten ein, die Tageseinnahmen einer Spielothek am 22. Februar mit einem ähnlichen Ablenkungstrick erbeutet zu haben.