Mit großer Wucht prallte der Unfallfahrer gegen den Baum in der Stadt. Foto: Polizei

PolizeiSchwalm0

29-Jähriger wurde bei Unfall in Kassel schwer verletztMit Tempo 108 durch die nächtliche Stadt

KASSEL (ol). Mit 108 Stundenkilometer durch die Stadt: Das führte am frühen Samstagmorgen in Kassel zu einem Unfall, bei dem ein 29-jähriger Mann aus Kassel schwer verletzt wurde. Das berichtet die Polizei.

Der Unfallfahrer war Zeugenangaben zu Folge, mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit bei widrigen Straßenverhältnissen unterwegs gewesen. Die Tachonadel im Autowrack blieb bei 108 Stundenkilometer stehen.

Der Verkehrsunfall ereignete sich gegen 2.30 Uhr. Zu dieser Zeit war der 29-Jährige mit seinem Wagen auf der Lilienthalstraße in Richtung Lohfelden unterwegs. Wie Zeugen berichteten, soll er zunächst mit Schlangenlinien hinter einem Auto hergefahren sein und dann mit hoher Geschwindigkeit überholt haben. Schließlich folgte er im Bereich der Waldemar-Petersen-Straße nicht der Linkskurve, sondern verlor offenbar auf Grund des hohen Tempos auf regennasser und winterglatter Straße die Kontrolle über seinen Wagen und fuhr geradeaus gegen einen Baum sowie einen Lichtmast.

Der 29-jährige Fahrer erlitt schwere Verletzungen und musste nach notärztlicher Behandlung in ein Kasseler Krankenhaus gebracht werden. Den Gesamtsachschaden an Auto, Baum und Mast bezifferten die Beamten mit knapp 10.000 Euro.