Trat an einem Wochenende gleich im mehreren deutschen Hallen auf: die show and bras band aus Alsfeld. Foto: privat

AlsfeldFeuerwehrKultur0

Die Alsfelder show and brass band auf TourneeMit der „Bundesmusikparade“ durch Deutschland

ALSFELD (ol). Vergangenes Wochenende tourte die Alsfelder show and brass band quer durch die Bundesrepublik. Unter der Leitung der „Bundesmusikparade“ traten die Alsfelder Feuerwehrmusiker in den Städten Dortmund, Erfurt und Dresden auf.

Immer im ersten Quartal eines Jahres gastiert die Musikparade in nahezu allen großen deutschen Städten und erzielt jährlich mehr als 100.000 Besucher. Stars internationaler Militär- und Blasmusik geben sich bei diesen Events die Klinke in die Hand.
Zahlreiche Musikformationen, darunter das Orchester des staatlichen Konservatoriums der Slowakei, das Repräsentationsorchester des Ministeriums Stoldzi aus Weißrussland und das Militärmusikkorps Perm aus Russland, stellten das Programm der Musikparade für das vergangene Wochenende zusammen. Die show and brass band aus Alsfeld galt als einziger deutscher Vertreter. Einen Rahmen um das Programm zogen „Senior Drum Major Guinness Adria“ und Sängerin Liset Vrugteveen, welche die Alsfelder bereits vergangenes Jahr bei einer Veranstaltung in Sankt Gallen kennen gelernt hatten.

Erster Auftritt nahe dem Bundesliga-Spiel Dortmund-Mainz

Die erste Veranstaltung fand Freitagabend zeitgleich mit dem Fußballspiel Dortmund – Mainz in der benachbarten Westfalenhalle 1 in Dortmund statt. Mit einer stimmungsvollen Choreographie und passender Musikauswahl, bestehend aus bekannten Märschen und Popmelodien, konnten die Alsfelder das Publikum und auch den Veranstalter begeistern. „Danke. Es war richtig, euch hier her zu holen!“, lobte Produktionsleiter Juschka nach der ersten Show. Genau wie die Dortmunder Fußballer ging die Alsfelder show and brass band als Sieger vom Platz.
Als Finale einer jeden Veranstaltung marschierten alle teilnehmenden Musikgruppen erneut und boten gemeinsam beliebte Märsche dar, wie den „Florentiner Marsch“ und „Radetzky Marsch“. Aber auch berühmte, bewegende Stücke, wie „Ave Maria“, gesungen von Liset Vrugteveen, und Highland Cathedral präsentierten die rund 350 Musiker.
Nach einer langen Busfahrt von Dortmund nach Erfurt absolvierten die Musiker am Samstag gleich zwei Auftritte über den Tag verteilt. Bei zwei ausverkauften Veranstaltungen in der Messehalle Erfurt kamen die Alsfelder Musikanten mit exakten Showformationen beim Publikum an. In der Nachmittagsvorstellung schaffte es die show and brass band ihre Zuschauer von den Stühlen zu reißen, gefolgt von Beifallsstürmen und Zugaberufen. Die Abendveranstaltung der Musikparade in Erfurt wurde vom MDR aufgezeichnet.
Am Sonntag standen zwei letzte Veranstaltungen in der Margon-Arena in Dresden an. Auch hier konnten die Alsfelder Musiker erneut überzeugen. Aufgrund der gezeigten Leistungen äußerte der Organisationsleiter Marc Juschka, dass man sich bei zukünftigen Veranstaltungen bestimmt wiedersehen werde.
Der nächste Termin der show and brass band ist die Jahreshauptversammlung am 27. Februar um 20 Uhr im Hotel „Klingelhöffer“. Gäste sind herzlich willkommen.