Im Dachstuhl dieses Hauses brach das Feuer aus, durch dessen Rauch das kleine Mädchen starb. Foto: Polizei

Panorama0

Ein totes und ein schwerverletztes Kind bei Wohnungsbrand in Kassel – Mutter verletztDer Rauch wurde dem Mädchen zum Verhängnis

KASSEL (ol). Ein totes und ein lebensgefährlich verletztes Kind, eine schwer verletze Frau: Das ist der tragische  Ausgang eines großen Wohnungsbrandes am Montagvormittag in Kassel, meldet die Polizei. 

 

Im Dachgeschoss eines Mehrfamilienhauses an der Ihringshäuser Straßewar am frühen Vormittag ein Feuer ausgebrochen. Anrufer bei Feuerwehr und Polizei hatten gegen 9 Uhr von dicken Rauchschwaden berichtet, die aus dem Dachgeschoss des Mehrfamilienhauses quollen. Nach ersten Erkenntnissen von Polizei und Feuerwehr soll der Brand in der Dachgeschosswohnung im Bereich der Couch im Wohnzimmer ausgebrochen sein. Die Mutter hielt sich zur Brandzeit mit ihren Kindern im Schlafzimmer der Wohnung auf. Eine vorsätzliche Brandstiftung wird ausgeschlsosen. Für Angaben zur Ursache müssen aber noch die weiteren Ermittlungen der Kasseler Kripo abgewartet werden.

Eine 23 Jahre alte Frau und ihre ein und vier Jahre alten Kinder wurden mit schweren
Rauchgasvergiftungen vom Rettungsdienst zur Weiterbehandlung ins  Klinikum gebracht. Ein 33 Jahre alter Mann, der als Ersthelfer am  Einsatzort war, wurde leicht verletzt. Auch er wurde ins Krankenhaus transportiert. An den Folgen der schweren Rauchgasvergiftungen ist das das eineinhalb Jahre alte Mädchen dann im Krankenhaus gestorben. Ihr vier Jahre alter Bruder, der ebenfalls eine schwere Rauchgasvergiftung erlitt, schwebt weiterhin in Lebensgefahr. Lediglich der Gesundheitszustand der 23
Jahre alten Mutter, die ebenfalls in Folge einer Rauchgasvergiftung
ins Krankenhaus eingeliefert wurde, wird als stabil beschrieben.