Ausgebucht war das Festzelt beim "Business Day" am Dienstag. Foto: aep

Panorama0

Trotz hitzebedingter Einbußen noch zufriedene Wirte – Ärger mit Schlägern und SecurityPfingstmarkt 2014: Unter dem Strich positives Fazit

ALSFELD (aep). Versöhnlicher Ausklang für die Wirte und Schausteller beim Alsfelder Pfingstmarkt: Am Dienstag strömte bei moderaten Temperaturen noch einmal reichlich Volk über den traditionellen Krammarkt und auf den Festplatz – und auch das Festzelt war ab dem frühen Nachmittag brechend voll. „Business Day“ hieß das Zauberwort. Unter dem Strich zeigt man sich doch zufrieden. Von Seiten der Polizei heißt es derweils: insgesamt ruhig, aber die Freitagnacht hatte es mit Schlägereien in sich. Dabei fielen nicht nur betrunkene Gäste negativ auf.

Der Eindruck an den beiden heißesten Tagen des Wochenendes ließ eigentlich Schlimmes vermuten: Bei über 30 Grad Celsius ließ das Publikum sich bis zum Abend Zeit, ehe es den Markt besuchte und sich im Schatten herumdrückte. Doch dann kamen die Menschen doch noch, und die Nachtstunden rissen zumindest in Festzelt und Stadthalle raus, was der Tag an Lücken gelassen hatte.

OL-PfingstmarktDienstag8-1006

Aufforderung zum Mitmachen: Die Sängerin der Hüttn‘ Band tanzt auf dem Tresen in Festzelt.

So zeigt sich Torsten Schneider als Betreiber der Stadthalle gar nicht unzufrieden mit dem Pfingstmarkt-Besuch. „Ich bin eigentlich zufrieden“, sagt er. „Am Wetter kann man eben nichts ändern.“ Außerdem habe alles, was die Organisatoren planten, auch funktioniert. Und der Eindruck der Leere habe auch etwas getäuscht. „Die Leute sind später gekommen“, meint der Stadthallen-Wirt. Beispiel Abi-Party: Um 22 Uhr verloren sich noch 30 Leute im Saal. Aber: „Um 23 Uhr war’s voll!“ Sein Fazit: „Für die Wirte ist das Geschäft noch aufgegangen.“ Außerdem: Das Konzept, in diesem Jahr die Stadthalle länger zu öffnen, habe sich auch bewährt. „Mir sind keine Beschwerden über nächtliche Ruhestörung bekannt.“


Für Diskussionen und Beschwerden von Besuchern sorgte allerdings der Ordnungsdienst eines Werkschutz-Unternehmens: Dessen Mitarbeiter fielen mehrfach durch aggressives Gebaren und auch unnötige Handgreiflichkeiten auf. Das betrifft ebenfalls die Freitagnacht, in der die Polizei zu mehreren Einsätzen auf dem Pfingstmarkt gerufen wurde.

OL-PfingstmarktDienstag6-1006

Zwischen Altstadt und Festplatz zog sich der Krammarkt am Dienstag. Besucher kamen bei dem wechselhaften Wetter zunächst nur stoßweise – aber am Nachmittag doch deutlich mehr.

Nach Schlägereien und einer Sachbeschädigung nahmen die Beamten drei aggressive Besucher in Gewahrsam. Es gab zugleich auch eine Strafanzeige gegen einen Security-Mann, der ein Mädchen umgerannt haben soll, das dadurch schwere Verletzungen erlitt. Die weiteren Tage und Nächte verliefen danach wesentlich ruhiger.

In einem Fazit schaut auch der Festzelt-Wirt Thomas Bronswyk optimistisch in die Zukunft. Es hätten mehr Besucher sein können, meint er. Aber durchgängig positive Äußerungen über die neue, aufwendige  Zelt-Gestaltung machen ihm Mut, erklärt er am Montagabend – und das für  Dienstag ausgebuchte Zelt erst recht.

Eindrücke vom Dienstag auf dem Pfingstmarkt:

OL-PfingstmarktDienstag7-1006 OL-PfingstmarktDienstag5-1006 OL-PfingstmarktDienstag4-1006 OL-PfingstmarktDienstag3-1006 OL-PfingstmarktDienstag2-1006