Auf offener Straße in der Stadt wurde die 34-Jährige angepöbelt und beraubt. Symbol-Foto: Gerard Stolk/Flickr

0

Zwei Überfälle: 34- und 77-jährige Frauen die OpferAuf der Straße von drei Männern beraubt

KASSEL/FULDA (ol). Gleich von zwei Überfällen auf Frauen an einem Nachmittag in der Region berichtet die Polizei. Opfer waren in Kassel eine 34-jährige und in Fulda eine 77-jährige Frau. Sie erlitten neben dem materiellen Verlust auch seelische Verletzungen.


So wurde am Donnerstagnachmittag die 34 Jahre alte Kasselerin gegen 16.40 Uhr in der Kurt-Wolter-Straße von drei Männern geschubst und beraubt. Die Frau kam zu Fuß von der Straßenbahnhaltestelle am Katzensprung und wollte zum Holländischen Platz, als ihr drei Männer entgegen kamen, die sich laut anschrien. Worum es dabei ging, konnte die 34-Jährige gegenüber der Kriminalpolizei später nicht sagen. Plötzlich, so erzählte das Opfer, wandte sich das Trio an die Frau und pöbelte sie an.

Die Kasselerin, die die Männer aufgrund deren starken ausländischen Akzentes nicht verstand, wollte sie ignorieren und weitergehen. Auf einmal zog einer der drei Männer an ihrem Rucksack, den sie an der rechten Schulter trug. Dann wurde sie von allen drei Männern geschubst, und einer forderte von ihr „Geld und Handy“. Da sich die Frau stark bedroht fühlte und Panik in ihr aufkam, händigte sie ihr weißes Samsung Smartphone und einen Fünfeuroschein aus ihrem Portemonnaie an die Räuber aus. Das reichte den Tätern aber offensichtlich als Beute nicht aus, und sie ließen sich auch noch von ihr den Rucksack geben. Darin befanden sich ein schwarzer Digital-Sat-Receiver, den sie zuvor zusammen mit Lebensmittel gekauft und im Rucksack verstaut hatte. Damit flüchtete das Tätertrio.

Zwei der drei ungefähr 25 bis 30 Jahre alten Männer konnte das Opfer beschreiben:Der eine war etwa 1,60 Meter groß, fettleibig mit südeuropäischem Aussehen. Er soll mit einem dunklen Kapuzenpulli und einer dunkelblauen Baggy-Jeanshose bekleidet gewesen sein. Der zweite war etwa 1,80 Meter groß, schlank mit athletischer Gestalt. Er soll einendunklen Kapuzenpulli getragen haben.

Die Kasselerin berichtete, dass sie zwar keine anderen Fußgänger gesehen habe, jedoch sehr viele Autos auf der Kurt-Wolters-Straße vorbei gefahren seien, deren Insassen die Tat möglicherweise mitbekommen hatten. Hinweise an die Polizei unter Telefon 0561-9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen zu melden.

77-jährige Frau beraubt

Ebenfalls Opfer eines Raubüberfalls wurde am Donnerstag gegen 12 Uhr eine 77-jährige

Rentnerin in Fulda. Ihr wurde in der Leipziger Straße beim Aussteigen aus ihrem Auto eine schwarze Handtasche von der Schulter gerissen. Dabei stürzte die Frau und verletzte sich am Arm. Bei dem Täter handelt es sich um einen 1,70 bis 1,80 Meter großen, 20 bis 30 Jahre alten Mann. In der Tasche befanden sich eine Geldbörse mit Bargeld und eine EC Karte, von der gegen 12:20 Uhr am Geldautomaten im Klinikum Fulda eine höhere Geldsumme abgebucht wurde.

Hinweise an das Polizeipräsidium Osthessen unter Telefon 0661 / 105-0.