ab 2.6.
Bei geheiztem Schwimmerbecken auf 20 Grad fiel der Sprung ins Wasser am Wochenende gar nicht schwer. Knapp 200 Gäste nutzen die Gelegenheit, direkt zur Saisoneröffnung ihre Bahnen zu ziehen. Foto: Anja Kierblewski

AlsfeldJugendKind und Kegel0

Freibaderöffnung Alsfeld: Gute Resonanz bereits in den ersten TagenKnapp 200 Gäste sprangen bereits ins Wasser

ALSFELD (kiri). Bei fast schon sommerlichen Temperaturen hat am Wochenende die Freibad-Saison begonnen. Pünktlich um 9 Uhr sprangen am Samstagmorgen im Alsfelder Erlenbad die ersten Badefans ins Wasser, so laut Pressemitteilung des Bades. Bei 20 Grad warmen Wasser im beheizten Schwimmbecken und frischen 19 Grad Lufttemperatur im Schatten dürfte das die Gäste nicht allzu viel Überwindung gekostet haben.

Über 80 Gäste nutzen bereits am ersten Freiluftbadetag die Gelegenheit zum Bahnen ziehen auf der 50-Meter-Strecke oder zum Plantschen im Nichtschwimmerbecken. Mit den weiteren 90 Gästen am Sonntag – trotz regnerischem Wetter – waren die Geschäftsführer der Bäder GmbH, Kai Gehrau und Ralf Kaufmann, mit der Resonanz der ersten Tage durchaus zufrieden: „Dafür, dass es draußen zwar mild, aber nicht warm war, waren wirklich viele Gäste da – vor allem fleißige Schwimmer, die den Sommer über regelmäßig ihre Bahnen bei uns ziehen und das sportliche 50-Meter-Becken zu schätzen wissen.“

Und dies können sie jeden Tag. Denn das Alsfelder Freibad mit seiner 4zahl an Becken, attraktivem Sprungturm, großer Liegewiese und Sonnenterasse hat seit diesem Wochenende bis zum 15. September 2017 durchgehend von 9 bis 20 Uhr geöffnet – auch bei schlechtem Wetter. Montags, mittwochs und freitags öffnet es sogar bereits um 7 Uhr, damit Frühschwimmer in der morgendlichen Stille und bei Frühtau ihre Bahnen ziehen können.

Rabattaktion kam an

Auch die 10 Prozent-Rabatt-Aktion des Erlen-Freibades auf Dauerkarten, die vom 13. bis 17. Mai 2017 läuft, wurde und wird noch immer gut angenommen. „Wir haben am Wochenende bereits an die 200 Dauerkarten verkauft“, stellt Kai Gehrau fest. „Wenn das so weitergeht, können wir zufrieden sein.“

Für Irritation sorgten am Samstagmorgen zunächst die Preise: Die Preise sind zu den Vorjahren zwar stabil, eine Saisonkarte für Kinder kostet 36 Euro, für Jugendliche zwischen 14 und 17 Jahren 72 Euro und Erwachsene zahlen für die ganze Saison pro Dauerkarte 96 Euro. Allerdings wird erstmalig eine Kaution von 5 Euro pro Dauerkarte erhoben. „Wir möchten nicht nach jeder Saison neue Karten kaufen müssen, damit würden wir unnötig Geld ausgeben“, erläutert Ralf Kaufmann die Beweggründe, eine Kaution einzuführen. „Durch die Kaution hoffen wir, dass jeder Badegast zum Ende der Saison die Karte zurückgibt, wir Kosten sparen und das Geld anderweitig für die Attraktivität unseres Bades einsetzen können.“

Schreibe einen Kommentar

Die Redaktion behält sich vor, den Kommentar zu sichten und zu entscheiden, ob er freigeschaltet wird. Kommentare mit rechtswidrigen oder sittenwidrigen Inhalten, insbesondere Beleidigungen, rassistische Andeutungen oder erkennbare Unwahrheiten können dazu führen, dass der Kommentar bei der Sichtung nicht freigeschaltet und entsprechend gelöscht wird. Außerdem behält sich die Redaktion vor, Kommentare gegebenenfalls noch nach der Zulassung zu löschen. Oberhessen-Live distanziert sich ausdrücklich von politischen Inhalten und den Aussagen der Kommentare. Die Kommentare spiegeln ausnahmslos die Meinungen der Verfasser wider.


Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.