ab 2.6.
Schiedsrichter Lars Theiß Mitte; Links: Pirmin Mülot; Rechts: Jonas Mülot) verabschiedete sich am vergangenen Wochenende von seiner Tätigkeit als Unparteiischer - gehen wird er allerdings nur so halb. Fotos: Simon Bäcker

SportVogelsberg0

Nach 17 Jahren und über 150 Spielen: Lars Theiß zieht sich aus persönlichen Gründen aus Spielklasse zurückEine Ära geht zu Ende: Schiedsrichter Lars Theiß geht

ALSFELD (ol). 17 Jahre und über 150 Spiele: Schiedsrichter Lars Theiß leitete am vergangenen Wochenende sein letztes Spiel als Unparteiischer in der Gruppenliga. Nach vielen Jahren und weit mehr als hundert Spielen, verabschiedete er sich nach seinem letzten Gruppenliga-Spiel zwischen dem FSV Fernwald und dem TSV Röddenau – aber nicht endgültig.

Schon seit der Saison 2000/2001 sei Schiedsrichter Theiß in der Gruppenliga aktiv und genieße dort seit vielen Jahren einen guten Ruf in ganz Hessen. „Egal an welchem Spielort er ankam, Lars wurde immer herzliche begrüßt. Das liegt natürlich auch an seiner humorvollen und offenen Persönlichkeit, mit der er auch die Fußballspiele leitete“, so die Schiedsrichtervereinigung Alsfeld in der Presseinformation. Auch mit jungen Spielern soll Theiß immer gut zurecht gekommen sein – so lange sie sich an die Regeln des Spiels hielten.

Theiß bei seinem letzten Gruppenliga-Spiel an diesem Wochenende. Fotos: Simon Bäcker

In den 17 Jahren seiner Schiedsrichtertätigkeit standen ihm eine Vielzahl an Assistenten wie beispielsweise Pirmin Mülot, Jonas Mülot und Felix Koch zu Seite, die ihn begleiteten und unterstützten. Sogar einen Gastbesuch in die Verbandsliga konnte Theiß einlegen. Jetzt zieht er sich aus persönlichen Gründen aus der Spielklasse der Gruppenliga zurück.

Auch ein Abschied von den Kollegen folgte.

Abschied, aber doch nicht ganz weg

Bei seiner letzten Partie zwischen dem FSV Fernwald und dem TSV Röddenau, kamen einige bekannte Gesichter aus dem Schiedsrichterwesen, um sich von Lars Theiß zu verabschieden. Zu seinen Ehren sollen sich eine ganze Reihe von ehemaligen und aktuellen Spitzenschiedsrichtern aus Hessen eingefunden haben. So seien neben HFV-Schatzmeister Ralf Viktoria und dem Regionalbeauftragten Gießen/Marburg, Sebastian Fink, auch er zweite Liga-Referee Christof Günsch vor Ort gewesen. Mit dem Aufstieg des FSV Fernwald in die Verbandsliga, war auch der passende Rahmen zur Verabschiedung des Schiedsrichters gegeben.

Wir bedanken und bei Lars für seine langjährige Tätigkeit in der Gruppenliga und hoffen, dass er uns noch lange Zeit für die Spiele in der Kreisoberliga und der Kreisliga zur Verfügung steht“, erklärte die Schiedsrichtervereinigung. Ganz aufhören wird Theiß wohl nicht – in der Kreisoberliga und der Kreisliga wird man auch weiterhin nach seiner Pfeife spielen.

Humorvoll und verständnisvoll, so war Lars Theiß in Spielen – ab jetzt pfeift der Schiedsrichter in der Kreisliga und Kreisoberliga.

Schreibe einen Kommentar

Die Redaktion behält sich vor, den Kommentar zu sichten und zu entscheiden, ob er freigeschaltet wird. Kommentare mit rechtswidrigen oder sittenwidrigen Inhalten, insbesondere Beleidigungen, rassistische Andeutungen oder erkennbare Unwahrheiten können dazu führen, dass der Kommentar bei der Sichtung nicht freigeschaltet und entsprechend gelöscht wird. Außerdem behält sich die Redaktion vor, Kommentare gegebenenfalls noch nach der Zulassung zu löschen. Oberhessen-Live distanziert sich ausdrücklich von politischen Inhalten und den Aussagen der Kommentare. Die Kommentare spiegeln ausnahmslos die Meinungen der Verfasser wider.


Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.