ab 2.6.
Die Geehrten Dieter Ermel und Gerhold Richter mit dem Wehrführer Sebastian Bambey und Feuerwehrvorsitzenden Stefan Loch. Foto: privat

AlsfeldFeuerwehr0

Angenröder Brandschützer freuen sich über FeuerwehrnachwuchsNeugründung der Jugendfeuerwehr stand im Mittelpunkt

ANGENROD (ol). Ein Rückblick auf die Neugründung der Jugendfeuerwehr hat im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr in Angenrod gestanden.

Die Feuerwehrleute hatten am Osterfest des Vorjahres eine Werbeaktion gestartet und Flyer in den umliegenden Dörfern verteilt. Wenige Wochen später wurde zu einem Tag der offenen Tür eingeladen, bei dem sich direkt erste Kinder und Jugendliche für die Feuerwehr begeistern ließen. Mit wöchentlichen Treffen wuchs das Interesse, sodass mittlerweile zehn Mädchen und Jungen mit von der Partie sind. Für die Betreuung sorgt Jugendfeuerwehrwartin Anna Lena Bambey. Neben der feuerwehrtechnischen Ausbildung unternahmen die Jugendlichen auch einen Ausflug in die Eisdiele und führten eine Winterwanderung mit Weihnachtsfeier durch. An Wettkämpfen nahmen die jungen Brandschützer noch nicht teil, aber schauten den teilnehmenden Mannschaften bereits über die Schultern. Bei der Prüfung zur Jugendflamme der ersten Stufe erwarben vier Mitglieder der Jugendfeuerwehr ihr erstes Abzeichen.

Einen Rückblick auf den 109-köpfigen Feuerwehrverein warf der Vorsitzende Stefan Loch in seinem Jahresbericht. So wurde ein Osterfest veranstaltet und das Dorffest unterstützt. „Wir gehören fest zum Dorf dazu“, so der Vorsitzende. Wehrführer Sebastian Bambey informierte die Versammlung über die Aktivitäten der Einsatzabteilung im vergangenen Jahr. Die 21 Feuerwehrmänner und fünf Feuerwehrfrauen wurden zu drei Einsätzen alarmiert, darunter eine Ölspur auf der Bundesstraße 62. Bei sechzehn Ausbildungen und vier Sonderdiensten trainierten die Feuerwehrleute ihre Einsatzfähigkeit. Auf Kreisebene wurden drei Lehrgänge absolviert und an der Landesfeuerwehrschule ein Lehrgang. Insgesamt leisteten die Angenröder Brandschützer 1160 ehrenamtliche Stunden, diese gliederten sich in 58 Einsatzstunden, 502 Ausbildungsstunden, 84 Stunden für Gerätewartung, 135 Stunden Jugendarbeit und 383 Stunden für Sitzungen oder Ähnliches. Dem Bericht von Kassenverwalter Mario Krämer war zu entnehmen, dass der Feuerwehrverein die Einsatzabteilung mit einem dreistelligen Betrag unterstützte.

Seehotel Michaela - Imagebanner

Stadtrat Dieter Ermel dankte in einem Grußwort für das über 1.000-stündige Engagement der Feuerwehrleute im Ehrenamt. Besonders lobte er die Bemühungen und den Erfolg in der Jugendarbeit. Auch Ortsvorsteher Axel Möller hob in seiner Ansprache die erfolgreiche Jugendarbeit hervor, den aktiven Feuerwehrleuten dankte er für die Bereitschaft für Ausbildung und Einsätze. Für den verhinderten Vizestadtbrandinspektor grüßte Kevin Planz die Versammlung. Er hob die gute Zusammenarbeit der Feuerwehreinsatzabteilungen in Alsfeld hervor, besonders erfreut zeigte er sich über die starke Jugendarbeit der Feuerwehrleute in Angenrod.

Auch einige Ehrungen und eine Beförderung wurden auf der Versammlung vorgenommen. So wurde Christopher Löchel zum Feuerwehrmannanwärter ernannt. Für 50-jährige Mitgliedschaft im Feuerwehrverein wurden Dieter Ermel und Wilfried Müller geehrt, eine Ehrung für 40-jährige Mitgliedschaft erhielten Johann Schlosser, Gerhold Richter und Ronny Habermehl. Eine Ehrung für 30-jährige Mitgliedschaft erhielt Edgar Fröhlich.