Bei der Vertragsunterzeichnung (v.l.): Berthold Selzer, 1. Vorsitzender Sportanglerverein Seibelsdorf, Thilo Breitenstein, 1. Vorsitzender Angelfreunde Ruhlkirchen, zusammen mit dem 2. Vorsitzenden Mario Stork, Bürgermeister Dietmar Krist und Tobias Schneider, 2. Vorsitzender des Sportangelvereins Bernsburg. Foto: privat

VereineVogelsberg0

Erstmals wurde wieder ein Pachtvertrag mit den heimischen Angelvereinen abgeschlossenPachtvertrag mit Angelvereinen für die Antrift

ANTRIFTTAL (ol). Am 14. März 2017 unterzeichnete Bürgermeister Dietmar Krist einen partnerschaftlichen Nutzungsvertrag zur Fischerei an der Antrift mit den Vorständen des Sportangelvereins Bernsburg, den Angelfreunden Ruhlkirchen und dem Sportanglerverein Seibelsdorf.

„Der auf zwölf Jahre angelegte Vertrag schafft klare Randbedingungen für den 2,5 Kilometer langen Gewässerstreifen, der von circa 1000 Mitgliedern der Vereine gemeinsam beangelt wird“, fasst der Rathauschef in einer Pressemeldung zusammen.

Der Fischbestand der Antrift setze sich im Wesentlichen aus Bachforelle, Barsch, Hecht, Wels, Zander, Aal, Rotauge und Döbel zusammen. Im Moment stehe die Gemeinde mit der Naturschutzbehörde in Kontakt, um ehemals vorhandene Fischarten wieder neu anzusiedeln. Fördermittel aus Ausgleichstöpfen stünden für diese Naturschutzmaßnahmen zur Verfügung. Diese geschehe in Abstimmung mit den Maßnahmen der Vereine.

„Denn die Angelvereine verpflichten sich in dem Vertragswerk, eigene Besatzmaßnahmen an den vorhandenen Fischarten zu orientieren. Darüber hinaus führen die drei Vereine im Laufe des Jahres regelmäßig Arbeiten zur Gewässerunterhaltung durch. Sie halten nicht nur das Gewässer sauber, sondern tragen auch durch Maßnahmen wie das Anbringen von Nistkästen zum Erhalt der heimischen Vogelwelt bei“, erläutert Krist.