Feuerwehr und Rettungsdienst waren am Samstagmorgen gemeinsam im Einsatz. Foto: privat

FeuerwehrHomberg Ohm0

Feuerwehr und Rettungsdienst waren am Samstagmorgen gemeinsam im EinsatzHolzstapel statt Wohnhaus brannte

HOMBERG/OHM (ol). Menschenleben in Gefahr, mit diesem Einsatzstichwort wurde gestern die DRK Bereitschaft Homberg/Ohm, zusammen mit mehreren Feuerwehren, dem Rettungsdienst und der Einsatzleitung Rettungsdienst in den frühen Morgenstunden alarmiert.

Kurz nach dem die Funkmeldeempfänger und der SMS Alarm ausgelöst hatten, waren acht ehrenamtliche Helfer der Bereitschaft an ihrer Unterkunft und rückten sogleich zur Einsatzstelle an. Der gemeldete Wohnhausbrand entpuppte sich als ein Feuer von einem Autorreifen und einem Holzstapel, berichtete das DRK.  Eine verletzte Person sei durch den Rettungsdienst versorgt worden. Die DRK Bereitschaft Homberg unter der Leitung von Ramona Stehr habe zur sanitätsdienstlichen Absicherung in Bereitschaft gestanden. Mit ausgerückt sei auch der Stellevertretende Kreisbereitschaftsleiter Andreas Fischer. „Wir arbeiten hier in Homberg schon seit Jahren eng mit der Feuerwehr zusammen,“ betonte Fischer, der auch Bereitschaftsleiter des DRK Homberg ist. So rücke das DRK Homberg bei gewissen Einsatzlagen gleich mit der Feuerwehr aus umso schnelle Hilfe leisten zu können.

Bei diesem Einsatz habe sich gezeigt wie wichtig ein gute Zusammenarbeit zwischen Feuerwehr, Rettungsdienst und den DRK Bereitschaften ist, denn nur so lasse sich gezielt, schnell und gut helfen.