ab 2.6.
Referentin Andrea Emig (2 v.l.), Kreisbeigeordnete Magdalena Pitzer (4 v.l.) und WIR-Koordinatorin Michaela Stefan (2 v.r.) mit weiteren Seminarteilnehmerinnen. Foto: privat

AktionenVogelsberg0

„Die Bombe erfolgreich entschärfen“ – Professioneller und souveräner Umgang mit Konflikten und verbalen AngriffenDeeskalationstraining im Rahmen der Frauenwoche

VOGELSBERGKREIS (ol). Konflikte gehören zum Leben. Sie erfolgreich zu bewältigen, damit beschäftigte sich eine Veranstaltung im Landratsamt in Lauterbach im Rahmen der Frauenwoche, zu der die Beauftragte für Integration, Inklusion und Gleichstellung des Vogelsbergkreises, Kreisbeigeordnete Magdalena Pitzer, und die WIR-Koordinatorin des Vogelsbergkreises, Michaela Stefan, in Kooperation mit dem Büro für Staatsbürgerliche Frauenarbeit e. V. in Wiesbaden eingeladen hatten.

Referentin Andrea Emig gelang in dem interessanten dreistündigen Seminar, den Teilnehmerinnen wirkungsvolle Handlungsstrategien zur Bewältigung von schwierigen Gesprächssituationen aufzuzeigen. An zahlreichen Beispielen verdeutlichte die Referentin, wie Konflikte entstehen und wie ein erfolgreiches Deeskalationsmanagement aussehen kann, berichtete die Pressestelle des Vogelsbergkreises.

Potentielle Gewaltsituationen früh zu erkennen und darauf durch gezieltes, konfliktminderndes Auftreten angemessen zu reagieren, habe breiten Raum in der Diskussion eingenommen. Alle Teilnehmerinnen hätten eigene Erfahrungen eingebracht, beklagten den im Alltag zunehmenden Verlust von Respekt im geschäftlichen oder behördlichen Umgang. In praktischen Übungen habe Andrea Emig das Verständnis für typische Reaktionsmuster bei der Konflikteskalation und häufige Kommunikationsfehler geweckt. Wichtige Erkenntnis: Sich Kommunikationsabläufe bewusst zu machen, hilft, Lösungen zu finden.

Am Beispiel von „magischen und tragischen Worten“ habe die Referentin anschaulich verdeutlicht, wie Kommunikation besser gelingen kann. Sie habe an die Frauen appelliert, in belastenden Kommunikationssituationen die Beweggründe einer Aggression zu hinterfragen. Das Verständnis der Beweggründe sei für eine erfolgreiche Konfliktbewältigung wesentlich.

Emig habe vier verbale Deeskalationsphasen beschrieben: die Begrüßung im Kundenkontakt, den Gesprächsaufbau, die Konkretisierung durch gezielte Fragen und das Finden von Lösungen durch Eingehen auf Wünsche, Bedürfnisse und Gefühle eines anderen Menschen. Interesse und Wertschätzung entschärfe die Konfliktsituation in der Regel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.