ab 2.6.
Vor einem der Messehighlights (v.l.): HBV-Präsident Karsten Schmal, die hessische Milchkönigin Sarah Knaust, Landrat Manfred Görig und Hessenhallen Geschäftsführer Christian Schmidt. Fotos: cdl

AlsfeldVeranstaltung0

4. Hessische Landwirtschaftsmesse - HeLa am Freitagmorgen in der Alsfelder Hessenhalle eröffnet„Das Rad höher als der Landrat“

ALSFELD (cdl). Die vierte Hessische Landwirtschaftsmesse in Alsfeld ist eröffnet und befindet sich weiterhin kräftig auf Wachstumskurs. Über gleich 40 Prozent neue Aussteller konnte sich Hessenhallen Geschäftsführer Christian Schmidt bei seiner Eröffnungsrede freuen. Ab heute bis Sonntag gibt es jede Menge Landtechnik in der Alsfelder Hessenhalle zu bestaunen.

„Mit 60 Prozent Stammausstellern und 40 Prozent Neuausstellern können wir sicherlich die ganz Bandbreite der Landwirtschaft vorstellen“, begrüßte Schmidt die zahlreich erschienenen Ehrengäste aus Politik und Wirtschaft. Ebenso sei die Messe durch Aussteller aus England, Frankreich, Holland, Österreich und Slowenien deutlich internationaler geworden.

Der Präsident des Hessischen Bauernverbandes (HBV) Karsten Schmal ging kurz auf die Auswirkungen der neuen amerikanischen Regierung und des Brexits auf die Agrarpolitik ein. „Die derzeitigen welt- und agrarpolitischen Rahmenbedingungen sind im Moment nicht gerade ermutigend“, so Schmal. Geradezu existenzgefährdend für die deutsche Landwirtschaft sei die Umweltpolitik der Umweltbundesministerin mit ihren neuen Bauernregeln. Die Bauern hätten ein ureigenes Interesse daran umweltverträglich, ressourcenschonend und artgerecht zu produzieren. In den letzten Jahren habe sich bereits viel verbessert. „Um den technischen Fortschritt in eigenen Betrieben nutzen zu können, sind umfassende Informationen und professionelle Beratung unerlässlich. Die HeLa 2017 bietet beides“, so Schmal.

Landrat und Bürgermeister warben für die Region

Die noch junge Messe habe sich toll entwickelt, so Landrat Manfred Görig. Im Vogelsberg habe die Landwirtschaft nach wie vor eine herausragende Bedeutung mit über 100 Betrieben in der Region. „Wir sind immer noch der drittgrößte Milcherzeuger in Hessen“, so Görig. Der Landrat nutzte die Gelegenheit, um für die Broschüre zur Direktvermarktung der Erzeuger in der Region zu werben. Eine weitere Initiative für Produkte direkt aus der Region sei derzeit ebenfalls in Gründung. „Die Messe zeigt, wie sich die Landwirtschaft entwickelt und welche Technik zum Einsatz kommt. Das Rad ist höher als der Landrat und dennoch sind die Maschinen so fein, dass sie bis auf zwei Zentimeter genau gesteuert werden können. Die Messe sei nicht nur für die Fachleute, sondern auch für Familien. So könnten Kinder verstehen, wie ihre Nahrung produziert werde.

Bürgermeister Stephan Paule hob ebenfalls die HeLa als eine Familienmesse hervor. „Schon bei der ersten Messe konnte ich beobachten, wie Opas mit ihren Enkeln vor großen Maschinen standen und bei beiden die Augen gleichermaßen leuchteten“, so Paule. Die Landwirtschaftsmesse habe die Herzen der Besucher erobert. Was vor hundert Jahren der Prämienmarkt gewesen sei, seien heute die Ausstellungen in der Hessenhalle. „Alsfeld ist ein gutes Stück Heimat der Landwirtschaft. Deshalb konnte auch die Hessische Landwirtschaftsmesse keinen besseren Standort im Lande finden, als unsere schöne Stadt Alsfeld“, schloss Paule.

Auf mehr als 10.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche präsentieren 200 Aussteller noch bis Sonntag alles rund um die Landtechnik. Direkt am Eingang befindet sich gleich das erste Highlight mit einem 500 PS starken Schlepper. Das ist aber nur der Anfang, neben der kompletten technischen Bandbreite sind auch viele Erzeuger vor Ort und alles Weitere was zur Landwirtschaft dazugehört.

Fotostrecke von der HeLa am Freitagmorgen

ol-hela1-1702
ol-hela14-1702
ol-hela13-1702
ol-hela15-1702
ol-hela9-1702
ol-hela12-1702
ol-hela11-1702
ol-hela10-1702
ol-hela7-1702
ol-hela16-1702
ol-hela6-1702
ol-hela5-1702
ol-hela4-1702
ol-hela8-1702
ol-hela3-1702
ol-hela2-1702

 

Christian Dickel
Verantwortlicher Redakteur bei Oberhessen-live, Studienabschluss an der Justus-Liebig-Universität in Gießen, Fachjournalistik Geschichte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.